Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79599.html    Veröffentlicht: 23.11.2010 08:50    Kurz-URL: https://glm.io/79599

Javascript

Ext JS 4 mit Diagrammfunktionen und Architektur-Framework

Die Javascript-Bibliothek Ext JS soll in der kommenden Version 4 schneller, einfacher und stabiler sein und erhält zudem umfangreiche neue Funktionen. Sencha gab eine erste Vorschau auf Ext JS 4.

Zu den größten Neuerungen in Ext JS 4 zählt eine neu geschriebene Diagrammfunktion, die mit den bisher schon unterstützten, in Flash realisierten Diagrammen nichts gemein hat. Die neuen Diagramme werden komplett mit Javascript erzeugt, funktionieren in allen wesentlichen Browsern einschließlich dem Internet Explorer 6 und sind komplett in das Ext-JS-Framework integriert. Dahinter stecken unter anderem Dmitry Baranovskiy, der mit Raphaël JS auf sich aufmerksam machte, und Nicolas Belmonte, der für Infovis verantwortlich ist.

Für ein frisches Äußeres soll das neue Theme Neptune sorgen, das auf dem aktuellen Design von Ext JS aufsetzt, aber von Grund auf mit SASS entwickelt wurde, das auch in Sencha Touch zum Einsatz kommt.

Auch das Data-Package wurde überarbeitet und unterstützt in der neuen Version Beziehungen zwischen Modellen und das Speichern von Daten im Browser via HTML5. Es nutzt den gleichen Code, der auch in Sencha Touch zum Einsatz kommt.

Erstmals liefert Sencha mit Ext JS 4 zudem eine Applikationsarchitektur mit, einen standardisierten Weg, um Applikationen zu entwickeln, die alle nach denselben Regeln funktionieren. So soll es künftig auch einfacher werden, Entwicklungsschritte zu automatisieren und Werkzeuge bereitzustellen. Entwickler sollen so schneller zum Ziel kommen, aber nicht zum Umstieg auf die neue Applikationsarchitektur gezwungen werden, wenn sie Ext JS 4 nutzen wollen.

Darüber hinaus wurden sämtliche Komponenten in Ext JS 4 zumindest in kleinem Rahmen überarbeitet. So wollen die Sencha-Entwickler das UI verbessern und die Bibliothek schneller machen. Die Komponenten Roweditor und Treegrid wurden neu geschrieben und in das eigentliche Framework integriert.

Das zur Erstellung von Formularen bisher verwendete Formlayout wird ausgemustert, um für mehr Flexibilität beim Formularlayout zu sorgen. Darüber hinaus haben die Entwickler die Barrierefreiheit der Bibliothek verbessert und eine neue Layout-Engine geschrieben, die für deutlich höhere Geschwindigkeit sorgen soll. Eine deutlich erweiterte Qualitätssicherung und tausende von Unit-Tests sollen dafür sorgen, dass Ext JS 4 stabiler ist als seine Vorgänger.

Eine erste öffentliche Beta von Ext JS 4 soll in wenigen Wochen veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung der Finalversion ist derzeit für den 28. Februar 2011 geplant.  (ji)


Verwandte Artikel:
Javascript-Bibliothek: Ext JS 3.3 ist fertig   
(12.10.2010, https://glm.io/78579 )
Javascript: jQuery 1.4.4 veröffentlicht   
(12.11.2010, https://glm.io/79346 )
Javascript-Bibliothek: Mootools 1.3 Core mit Slick veröffentlicht   
(12.10.2010, https://glm.io/78581 )
Jo: Palm-Entwickler veröffentlicht schlankes HTML5-Framework   
(07.10.2010, https://glm.io/78486 )
Webinos: Open-Source-Bibliothek für mobile Webapplikationen   
(23.09.2010, https://glm.io/78181 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/