Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79594.html    Veröffentlicht: 22.11.2010 18:51    Kurz-URL: https://glm.io/79594

Eee PC 1015PW

Asus' neues Netbook mit Dual-Core und zehn Stunden Laufzeit

Intels Atom N550 setzt sich langsam durch. So hat nun auch Asus ein Netbook der 400-Euro-Klasse im Angebot, welches die von den Single-Core-Atoms gewohnten Laufzeiten erreichen soll. Anfang Dezember soll der bunte Eee PC 1015PW auf den Markt kommen.

Mit einem Atom N550 bei 1,5 GHz, 1 GByte DDR3-Speicher und einer 250-GByte-Festplatte ist das neue Asus-Netbook der Preisklasse entsprechend ausgestattet. Wie seit den ersten Seashell-Netbooks will Asus durch Designelemente auf sich aufmerksam machen. So ist die Rückseite des Displays im Knitterlook gehalten, was Asus als "Wellendesign" bezeichnet. Die Tastatur besteht aus einzelnen Elementen, auch als "Chiclet" bekannt.

Das 10-Zoll-Display ist trotz des Schwerpunkts auf Gestaltung entspiegelt, es zeigt aber auch nur die üblichen 1.024 x 600 Pixel. Die Grafik steuert die integrierte Einheit GMA 3150 des Atom-Prozessors bei. Zusammen mit den zwei Kernen des Atom N550 reicht das mit den meisten Codecs für HD-Videos bis 720p. Auf den von Intel empfohlenen Broadcom-Beschleuniger für Full-HD hat Asus verzichtet.

Daher gibt es auch keinen HDMI-Ausgang, aber immerhin die Netbook-Standards von VGA, Audio, Fast-Ethernet und dreimal USB 2.0. Der Cardreader für MMC und SDHC ist ebenfalls klassenüblich, das vorhandene WLAN nach 802.11n und Bluetooth 3.0 dagegen noch nicht. Als Betriebssysteme installiert Asus die Windows 7 Starter Edition in der 32-Bit-Version und das hauseigene Schnellstart-Linux namens "Express Gate".

Beim Akku hat sich Asus für ein 6-Zellen-Modell mit 40 Wattstunden entschieden. Der Hersteller verspricht bis zu zehn Stunden Laufzeit, was wie üblich von der Art der Anwendung abhängt. Bei Atom-Netbooks kann sich dieser Wert durchaus halbieren, wenn CPU und Grafik unter Volllast stehen und das Display auf eine hohe Helligkeit eingestellt ist. Das Gewicht des Rechners liegt bei 1,25 Kilogramm.

Nur in den von Asus so bezeichneten Farben Gold, Lila und Rosa soll das Netbook Anfang Dezember 2010 ausgeliefert werden. Die Preisempfehlung beträgt 399 Euro. 50 Euro günstiger ist der weniger auffällig gestaltete Eee PC 1050PEM, der weiterhin im Angebot ist. Wie schnell der Atom N550 sein kann, ist dem Test des HP Mini 5103 mit gleicher CPU zu entnehmen.  (nie)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Tablets sind Bedrohung für Netbooks   
(05.11.2010, https://glm.io/79178 )
Surbook Mini: Chuwi mischt Netbook mit dem Surface Pro   
(06.11.2017, https://glm.io/130990 )
Graalphone angesehen: Der heilige 3D-Smartphone-Netbook-Tablet-Kamera-Graal   
(04.01.2017, https://glm.io/125364 )
Zenfone 5Z im Hands on: Interessanter Angriff auf iPhone-X-Eigenarten   
(28.02.2018, https://glm.io/133041 )
Mit Tegra und Core 2: Asus plant Tablets mit 7, 10 und 12 Zoll   
(29.10.2010, https://glm.io/79019 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/