Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79563.html    Veröffentlicht: 22.11.2010 08:13    Kurz-URL: https://glm.io/79563

Sony

Wechselobjektiv-Camcorder stellt Alphaobjektive scharf

Sony hat für seine Videokamera NEX-VG10 ein Firmwareupdate vorgestellt, mit dem die Kamera über einen Adapter auch die Objektive der Alpha-Spiegelreflexkameras per Autofokus scharf stellen kann.

Nach dem Firmwareupdate kann die NEX-VG10 den Autofokus von 14 Objektiven des A-Mount-Systems nutzen. Allerdings funktioniert der Autofokus nur unmittelbar vor der Aufnahme durch Andrücken des Auslösers. Wird die Videoaufnahme aktiviert, stellt der Autofokus nicht nach. Das ist auch bei zahlreichen filmenden Spiegelreflexkameras nicht anders.

Die Videokamera kann auch Standbilder aufnehmen. In diesem Modus kann der Autofokus ebenfalls genutzt werden. Besonders schnell ist die Scharfstellung allerdings nicht. Nach Angaben des Herstellers muss der Anwender zwei bis sieben Sekunden dafür veranschlagen.

Zu den unterstützten Objektiven gehören Teleobjektive, Festbrennweiten und Zoomobjektive von Sony, Minolta/Konica Minolta sowie Carl Zeiss. Wer diese Objektive einsetzen will, benötigt den Adapter LA-EA1 von Sony, bei dem ebenfalls ein Firmwareupdate vorgenommen werden muss.

Die Updates können von der Sony-Support-Website heruntergeladen werden, wo auch eine Installationsanleitung veröffentlicht wurde. Dort listet Sony auch die unterstützten Objektive auf.

Sonys NEX-VG10 arbeitet mit einer maximalen Videoauflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (1080i50). Das Zoll große Display (640 x 480 Pixel) kann ausgeklappt werden. Wer will, kann auch den elektronischen Sucher mit 800 x 480 Pixeln Auflösung nutzen. Die Kamera erzeugt AVCHD-Videos mit Dolby Digital AC3 auf Memorysticks (Pro Duo, Pro-HG Duo HX) oder SD-Karten.

Im Lieferumfang ist ein 18-200-mm-Objektiv enthalten. Der Camcorder wiegt mitsamt diesem Objektiv und seinem Akku rund 1,3 kg. Sonys NEX-VG10 kostet rund 2.000 Euro.  (ad)


Verwandte Artikel:
Sony NEX: Kleiner Camcorder mit auswechselbaren Objektiven   
(14.07.2010, https://glm.io/76449 )
Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben   
(02.05.2017, https://glm.io/127489 )
Überwachung: Polizisten in China bekommen Brillen mit Gesichtserkennung   
(08.02.2018, https://glm.io/132663 )
Boxfish 360: Kamera nimmt sphärische 5K-Videos auf   
(12.04.2017, https://glm.io/127269 )
Fernsehen der Zukunft: Sharps neue 8K-Kamera kostet 66.000 Euro   
(14.11.2017, https://glm.io/131126 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/