Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79524.html    Veröffentlicht: 19.11.2010 08:16    Kurz-URL: https://glm.io/79524

Fingerprint

Druckfunktion von iOS 4.2 für jeden Netzwerkdrucker

Apple will in iOS 4.2 das Drucken vom iPad und iPhone erlauben. Das funktioniert allerdings nur mit einigen wenigen HP-Druckern. Mit einer kommerziellen Mac-Software sollen Drucker mit Netzwerkanbindung zur Zusammenarbeit mit Airprint gebracht werden.

Fingerprint kostet rund 8 US-Dollar und funktioniert ausschließlich mit iOS 4.2. Damit soll der Druck über die Airprint-Funktion mit beliebigen Netzwerkdruckern möglich werden.

Die Software verwendet die Bonjour-Technik von Apple, um alle Drucker im lokalen Netzwerk zu finden. Sie müssen dazu mit Printer-Sharing freigegeben sein. Bonjour ist eine von Apple entwickelte, automatische Erkennung von Netzwerkdiensten.

Airprint findet automatisch Drucker in lokalen Netzwerken und ermöglicht den drahtlosen Druck von Text, Bild und Grafik über WLAN, ohne dass Treiber installiert oder Software heruntergeladen werden müssen.

Die gefundenen Rechner präsentiert Fingerprint in einer Liste. Der ausgewählte Drucker soll dann innerhalb weniger Momente auf dem iOS-Gerät angezeigt werden. Fingerprint bietet eine siebentägige Testphase und kostet danach rund 8 US-Dollar. Das Programm läuft unter Mac OS X 10.5 und 10.6.  (ad)


Verwandte Artikel:
Airprint: Drahtloses Drucken mit iPad, iPhone & iPod touch   
(16.09.2010, https://glm.io/78015 )
Fingerabdruck: Fast jeder Browser ist eindeutig zu identifizieren   
(18.05.2010, https://glm.io/75176 )
iOS 4.2.1: Multitasking und Drucken auf dem iPad   
(22.11.2010, https://glm.io/79206 )
iTunes 10.1: Mit Airplay und Vorbereitung auf iOS 4.2   
(15.11.2010, https://glm.io/79387 )
Ausgeschlafen: iPhone-Wecker klingeln am 7. November wieder korrekt   
(04.11.2010, https://glm.io/79137 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/