Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0005/7947.html    Veröffentlicht: 29.05.2000 17:45    Kurz-URL: https://glm.io/7947

Deutschlands bester Moorhuhn-Schütze kommt aus Essen

Großes Finale der ersten deutschen Moorhuhn-Meisterschaft

Die erste offizielle deutsche Moorhuhn-Meisterschaft am 27. Mai 2000 im Axel Springer Verlag in Hamburg fand ihren Abschluss. In der Vorrunde traten die 30 ausgewählten besten Schützen gegeneinander an.

Zum ewigen Gedenken ...
Zum ewigen Gedenken ...
Nach dem sich anschließenden spannenden Finale mit neun Teilnehmern ging der Hauptpreis, ein Jeep Wrangler im Wert von rund 42.000 Mark, an Andreas Schrade, 22 Jahre, aus Essen.

Der Comedy-Star Wigald Boning und verschiedene Stars, u.a. aus den Soaps "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "Verbotene Liebe", nahmen an der Siegerehrung teil.

Platz zwei belegte Ekrem Gürmüs, 33, aus Köln. Er gewann eine Kreuzfahrt für zwei Personen im Wert von 7.000 Mark zu einem Ziel seiner Wahl. Dritter Sieger wurde Markus Reisinger, 22, aus Frankfurt. Er wurde mit einer Reise nach Schottland, in die Heimat des Moorhuhns, belohnt.

An der ersten offiziellen deutschen Moorhuhn-Meisterschaft beteiligten sich weit über 200.000 Moorhuhn-Schützen.

Zunächst wurde vier Wochen lang getrennt nach Regionen gespielt. Danach wurden aus den zehn Postleitzahl-Bereichen Deutschlands die je drei besten Schützen ermittelt...  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/