Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79412.html    Veröffentlicht: 15.11.2010 18:13    Kurz-URL: https://glm.io/79412

Hasso-Plattner-Institut

Potsdamer gewinnen Semantisches-Web-Wettbewerb

Wissenschaftler des HPI haben einen Informatikwettbewerb gewonnen. Sie ersannen die beste Lösung für eine Aufgabenstellung in Bezug auf das Semantische Web.

Ein Team von Wissenschaftlern des Hasso-Plattner-Institutes hat einen internationalen Wettbewerb zum Thema Semantisches Web gewonnen. Die Potsdamer fanden die beste Lösung für ein vorgegebenes Problem und wurden auf der International Semantic Web Conference (ISWC) in Schanghai dafür ausgezeichnet.

Beim Billion-Triples-Wettbewerb bekamen die Teilnehmer einen Datensatz aus 3,2 Milliarden sogenannter RDF-Tripel vorgelegt. Sie mussten eine Methode ersinnen, wie diese automatisch zusammengesuchten semantischen Daten dem Nutzer am besten präsentiert werden können. Die von den Informatikern um Felix Naumann vorgestellte Lösung schnitt dabei am besten ab.

Das Konzept des Semantischen Webs besteht darin, Daten im World Wide Web (WWW) so anzureichern, dass Computer die Daten verstehen und miteinander in Beziehung setzen können. Die Idee stammt von WWW-Erfinder Tim Berners-Lee.  (wp)


Verwandte Artikel:
Semantisches Web - W3C verabschiedet OWL 2   
(29.10.2009, https://glm.io/70803 )
Deutschland fördert denkende Suchmaschinen   
(28.06.2004, https://glm.io/31994 )
Der Bürger wird zum Paketboten   
(30.07.2009, https://glm.io/68677 )
Sicherheit: Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge   
(01.02.2018, https://glm.io/132533 )
Auswertung: "Hallo" ist Deutschlands meistgenutztes Passwort   
(21.12.2016, https://glm.io/125196 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/