Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79365.html    Veröffentlicht: 12.11.2010 15:03    Kurz-URL: https://glm.io/79365

Machinegames

Riddick-Macher arbeiten für Bethesda mit id Tech 5

Wie gemeldet, gehört Machinegames inzwischen - wie Bethesda und id Software - zur Spieleholding Zenimax. Das schwedische Entwicklerteam soll eng in das Studionetzwerk eingebunden werden, das erste Projekt entsteht auf Basis der id-Tech-5-Engine.

Die nordamerikanische Spieleholding Zenimax hat den Kauf von Machinegames bestätigt. Das Entwicklerstudio im schwedischen Uppsala ist die zweite Akquisition innerhalb weniger Wochen: Kurz zuvor hatte Zenimax das japanische Unternehmen Tango Gameworks mitsamt dessen Gründer und Chef, dem ehemaligen Capcom-Entwickler Shinji Mikami, übernommen. Ein Großteil der Mitarbeiter von Machinegames hat zuvor bei Starbreeze Studios unter anderem an The Chronicles of Riddick mitgearbeitet.

Machinegames produziert unter Leitung seines Mitgründers Jerk Gustafsson ein Spiel für Bethesda Softworks. Ob es sich dabei um einen Titel handelt, der in der Fantasyreihe The Elder Scrolls oder in der Endzeitserie Fallout spielt, ist nicht bekannt. Der für mehrere Plattformen geplante Titel verwendet als Basis die von id Software programmierte Engine id Tech 5, die exklusiv für Mitglieder des Zenimax-Firmenverbundes zur Verfügung steht.  (ps)


Verwandte Artikel:
Bethesda: Erweiterungen von Wolfenstein 2 enden mit Action in Alaska   
(14.11.2017, https://glm.io/131135 )
Virtual Reality: Zenimax verklagt Samsung wegen Gear VR   
(16.05.2017, https://glm.io/127839 )
id Software: Mutant Bash TV wird erster Rage-Ableger für das iPhone   
(01.11.2010, https://glm.io/79038 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )
Deutscher Computerspielpreis 2018: Beste deutsche Games nominiert   
(06.03.2018, https://glm.io/133168 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/