Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79320.html    Veröffentlicht: 11.11.2010 12:01    Kurz-URL: https://glm.io/79320

Stereoskopisch ballern

Neue 3D-Geforce-Treiber für Call of Duty Black Ops

Nvidia hat seine 3D-Grafiktreiber für Notebooks und Desktop-PCs aktualisiert. Sie basieren auf dem Geforce-Treiber 260.99 WHQL und bringen 3D-Vision-Profile für Call of Duty: Black Ops und Hawx 2.

Die 3D-Grafiktreiberpakete 3D Vision CD for Desktop GPUs V1.38 und Verde Notebook 3D Vision CD V1.38 basieren auf dem aktuellen Geforce-Universaltreiber 260.99 WHQL. Er unterstützt zwar die neuen Geforce-GTX-580-Grafikkarten noch nicht, bringt dafür aber 3D-Profile für den frisch erschienenen Ego-Shooter Call of Duty: Black Ops und die Luftgefechte von Hawx 2.

Nvidia empfiehlt das Treiberupdate vor allem Call-of-Duty-Fans, die den Shooter mit Shutterbrille auf 3D-Fernsehern oder 3D-Projektoren spielen wollen. Neu unterstützt werden dabei nun auch die 3D-Vision-kompatiblen LCDs Hannstar HS233 120 Hz, I-O Data 3D231XBR 120 Hz und Planar SA2311W 120 Hz.

Die CD-v1.38-Treiberpakete für Desktop-GPUs und für Notebook-GPUs unterstützen 32- und 64-Bit-Versionen von Windows Vista und Windows 7. Sie werden kostenlos auf der Nvidia-Website zum Download angeboten. Der komplette Treiber für Nvidias Infrarotsender 3D Vision Controller findet sich dort ebenfalls, er steht als Nvidia 3D Vision Controller Driver v260.99 zum separaten Download zur Verfügung.  (ck)


Verwandte Artikel:
Nvidia: Beta-Grafiktreiber für Blu-ray 3D und OpenGL 4.0   
(26.05.2010, https://glm.io/75354 )
Nvidia 3DTV Play bringt PC-Spiele auf 3D-Fernseher   
(17.03.2010, https://glm.io/73916 )
BenQ XL2410T: Gamer-Display mit 2 ms und 120 Hz   
(25.10.2010, https://glm.io/78887 )
3D-Grafik: Viel Hoffnung, schlechte Technik   
(26.04.2010, https://glm.io/74723 )
Hydrogen One: REDs Holo-Smartphone soll im Sommer 2018 erscheinen   
(24.01.2018, https://glm.io/132347 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/