Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79258.html    Veröffentlicht: 09.11.2010 17:22    Kurz-URL: https://glm.io/79258

Armada XP

ARM-Prozessor mit vier Kernen und 1,6 GHz von Marvell

Marvell hat mit dem Armada XP einen recht leistungsstarken ARM-Prozessor mit vier Rechenkernen vorgestellt. Er ist in erster Linie für kleine Server gedacht, mit 1,6 GHz getaktet und soll besonders effizient sein.

Als derzeit schnellsten ARM-Prozessor auf dem Markt kündigt Marvell den Armada XP an. Das SoC (System on a Chip) integriert vier ARM-v7-Kerne mit 1,6 GHz zusammen mit diversen Schnittstellen. Der Chip verfügt über 2 MByte L2-Cache und bietet ein 64-Bit-Interface zur Anbindung von DDR3-Speicher mit ECC, das mit 800 MHz getaktet ist.

Darüber hinaus unterstützt der Armada XP vier PCIe-Schnittstellen und vier Gigabit-Ethernet-Ports sowie mehrere USB- und SATA-Ports. Dabei werden die vorhandenen SERDES-LANs aufgeteilt und für PCIe, SATA und andere Schnittstellen genutzt.

Der Chip soll bei einer Leistungsaufnahme von 10 Watt eine Rechenleistung von 16.600 DMIPS erreichen.

Marvell will den Armada XP auf der ARM Technology Conference in dieser Woche öffentlich zeigen und liefert bereits erste Muster an Kunden aus.  (ji)


Verwandte Artikel:
Marvell Armada 628: Smartphone-Prozessor mit drei Kernen und 1,5 GHz   
(24.09.2010, https://glm.io/78212 )
IEEE 802.11ax: Marvell kündigt 4x4-WLAN-Chips mit 2,4 GBit/s an   
(13.12.2017, https://glm.io/131638 )
Mali-G52/V52: ARM bringt neue GPU/VPU für AI-Smartphones   
(06.03.2018, https://glm.io/133174 )
AMDs Embedded-Pläne: Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit   
(23.02.2018, https://glm.io/132925 )
ARM-SoC-Hersteller: Qualcomm darf NXP übernehmen   
(19.01.2018, https://glm.io/132261 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/