Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79225.html    Veröffentlicht: 08.11.2010 18:18    Kurz-URL: https://glm.io/79225

Neue Geforce

GTX 580 optimal für Black Ops - und unter 500 Euro?

Nvidia hat auf einer LAN-Party in den USA einige technische Details zur kommenden GTX 580 bestätigt. Zudem wurden zwei Techdemos und neue Szenen aus Call of Duty: Black Ops vorgeführt. Das gleichzeitige Erscheinen des Spiels und der Grafikkarte war offenbar gut geplant. Auch erste Listungen gibt es.

Schon seit Wochen gibt es Gerüchte, dass die GTX 580 mit der überarbeiteten GPU GF110 am 9. November 2010 auf den Markt kommen soll - und an diesem Tag erscheint auch das neue Call of Duty. Die Reihe bringt seit Jahren die umsatzstärksten Shooter hervor.

In einem von Nvidia selbst veröffentlichten Video zeigt Marketingdirektor Tom Peterson eine nach seinen Angaben "unveröffentlichte Nvidia-Technologie", bei der es sich um die "schnellste DirectX-11-GPU" handeln soll. Damit kann nur die GTX 580 gemeint sein, zu der es in den vergangenen Wochen zahlreiche unbestätigte Angaben aus asiatischen Quellen gab.

Um etwas zu verraten, das noch nicht von Leaks betroffen war, zeigte Peterson einige Folien, die das Kühlsystem der neuen Grafikkarte erklärten. Dabei handelt es sich nicht mehr um einzelne Heatpipes in Röhrenform, sondern um eine "Vapor Chamber", also eine Verdampfungskammer. Diese kühlt die GPU großflächig und gibt die Wärme an den eigentlichen Kühlkörper und seine Lamellen ab. Solche Designs bietet unter anderem Sapphire mit seinen Karten der Serie Vapor-X bereits an.

Der neue Kühler soll laut Peterson dafür sorgen, dass die neue Grafikkarte "nahezu unhörbar" sein soll und sogar leiser als eine GTX-285. Diese schnellste GPU der Nvidia-Architekturen vor Fermi fiel bei realen Lasten tatsächlich kaum durch Lautstärke auf und erzeugte auch mit theoretischen Tests wie Furmark nur ein gleichmäßiges Rauschen. Die Lüfterregelung hat Nvidia bei der neuen Lösung ebenfalls überarbeitet, wie Tom Peterson sagte.



Demo Endless City mit 2 Milliarden Polygonen

Zur Rechenleistung machte der Nvidia-Manager keine Angaben, zeigte aber zwei neue Techdemos, die starken Gebrauch von Tessellation machen. Neben einem die Wüste durchstreifenden Alien, das verschiedene Oberflächenbeschaffenheiten annehmen konnte, gab es auch noch "Endless City". Dabei handelt es sich um einen Flug durch eine dynamisch erzeugte futuristische Stadt, die gleichzeitig 2 Milliarden Polygone auf den Bildschirm bringen soll. Die Strukturen der Gebäude, die nie ganz gleich aussehen, sind dabei durch Tessellation erzeugt.

Als "one more thing" führte Tom Peterson noch einige zuvor nicht gezeigte Szenen aus Call of Duty: Black Ops vor. Sie verraten zwar nichts zur Story des Spiels, zeigen aber die üblichen hektischen Schießereien. In einer Außenszene am Ende der Vorführung ist zudem ein sehr tief fliegendes Verkehrsflugzeug zu sehen. Es dürfte, wie bei Call of Duty so oft, im Spiel abstürzen.

Parallel zum Video von Nvidia gibt es auch die ersten Listungen für die GTX 580 bei europäischen Versendern. So soll die Karte in Großbritannien inklusive Mehrwertsteuer nur 399 Pfund kosten, wie unter anderem bei Yoyotech zu sehen ist. Das würde nach aktuellem Umrechnungskurs einem Preis von unter 500 Euro entsprechen. Britische Preise lassen sich verlässlicher in Euro umrechnen als US-Angaben, da in den Vereinigten Staaten örtlich verschiedene Mehrwertsteuersätze gelten. Frühere Quellen gingen von 599 US-Dollar plus Steuern aus.

Das Bild der in Großbritannien gezeigten Karte scheint aber noch eine GTX 480 darzustellen und unterscheidet sich auch von den von Tom Peterson gezeigten Fotos. Die GTX 580 verfügt nach bisherigem Stand wieder über einen voll gekapselten Kühler, bei der GTX 480 lag dieser offen, um die Abwärme auch ans Gehäuseinnere zu überführen.  (nie)


Verwandte Artikel:
Geforce GTX 580 im Test: Nvidias Schnellste ist leiser und sparsamer   
(09.11.2010, https://glm.io/79240 )
Grafikkarte mit GF110: Geforce GTX 580 soll 599 US-Dollar kosten   
(04.11.2010, https://glm.io/79140 )
Gerüchte zu GF110: Nvidias GTX 580 deutlich schneller als Radeon 5870?   
(02.11.2010, https://glm.io/79072 )
Geforce GTX 580: Kommt Nvidias Fermi-Refresh noch 2010?   
(19.10.2010, https://glm.io/78733 )
Wacom Cintiq Pro Engine: Steckkassette macht Stiftdisplay zum Grafiker-PC   
(28.02.2018, https://glm.io/133061 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/