Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79156.html    Veröffentlicht: 04.11.2010 18:17    Kurz-URL: https://glm.io/79156

Broadcom BCM88600

Erster Chip für 100-Gigabit-Ethernet

Der US-Anbieter Broadcom hat nach eigenen Angaben den ersten Baustein entwickelt, der einen Datenstrom von 100 Gigabit pro Sekunde switchen kann. Durch skalierbare Verbindungen sollen sich so Netze mit einer theoretischen Geschwindigkeit von 100 Terabit pro Sekunde bauen lassen.

Netzwerke jenseits von 10-Gigabit-Ethernet sind in Rechenzentren und bei Telekommunikationsdienstleistern bereits Realität. Gebraucht werden sie vor allem für IP-Verkehr, aber auch als schnelle Backplanes in Servern und Supercomputern. Der BCM88600 von Broadcom soll dafür ein weiterer Baustein sein.

Der Chiphersteller gibt an, damit den ersten Chip gebaut zu haben, der 100-Gigabit-Ethernet auf den Layern 2 und 4 mit Traffic-Shaping switchen kann. Mehrere der Chips lassen sich bündeln, so dass sich bis zu 100 Terabit pro Sekunde erreichen lassen sollen. Dazu können die BCM88600 auch direkt - also ohne Umweg über die Protokolle der Nutzdaten - miteinander Daten austauschen.

Broadcom liefert den neuen Baustein bereits in Musterstückzahlen aus, nannte aber noch keine Preise.  (nie)


Verwandte Artikel:
Singapur: Qualcomm will Übernahme durch Auslandstrick verhindern   
(06.03.2018, https://glm.io/133160 )
Ethernet mit 40 und 100 GBit/s in der Entwicklung   
(25.07.2007, https://glm.io/53700 )
NE9000-Router: Huawei stellt das Backbone für die Telekom-Cloud   
(28.02.2018, https://glm.io/133046 )
Mobilfunk: Telekom wird 5G verstärkt auf der letzten Meile einsetzen   
(26.02.2018, https://glm.io/133001 )
Fritzbox 7583: AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken   
(23.02.2018, https://glm.io/132954 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/