Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1011/79077.html    Veröffentlicht: 02.11.2010 14:49    Kurz-URL: https://glm.io/79077

Preissenkung

Apples Mac Mini wird billiger

Einer der größten Kritikpunkte am neuen Mac Mini war der hohe Preis trotz des zum Teil überholten Innenlebens. Jetzt senkt Apple die Preise sowohl für den Wohnzimmer-Mini als auch für den Server-Mini.

Apple hat den Preis des 2010er Modells des Mac Mini gesenkt. Der normale Mac Mini sinkt im Preis um gut 100 Euro auf nun knapp über 700 Euro. Dafür gibt es eine Geforce 320M und einen mittlerweile etwas betagten Core 2 Duo mit 2,4 GHz. Vor allem im Vergleich zu den neuen Core-i-CPUs ist der Core 2 Duo teils deutlich langsamer. Offenbar aus Platzgründen hat sich Apple entschieden, keinen CPU-Wechsel durchzuführen und weiterhin auf ein 2-Chip-Design zu setzen.

Auch die Servervariante des Minis wurde im Preis reduziert. Sie sinkt von 1.150 Euro auf nun rund 1.000 Euro. Der Servervariante fehlt das optische Laufwerk, dafür befindet sich im Gehäuse eine zweite Festplatte. Außerdem ist Mac OS X in der Servervariante installiert.

Trotz der Preissenkung bleibt der Einstieg in die Mac-Welt damit teuer. Vor der Einführung des 2010er Modells war es möglich, für etwas mehr als 500 Euro einen Mac zu erwerben.

Golem.de hat den aktuellen Mac Mini 4,1 in der Endnutzervariante ausführlich getestet. Der Mini fällt vor allem durch seine Stromsparfähigkeiten und den sehr leisen Betrieb auf.  (as)


Verwandte Artikel:
Mac Mini im Test: Ein teurer Spaß fürs Wohnzimmer   
(01.07.2010, https://glm.io/76132 )
Mac Mini: Apples Kleinster im Aluminium-Unibody und mit HDMI   
(15.06.2010, https://glm.io/75786 )
Obsolet: Mac Mini 2011 fällt aus dem Support   
(05.12.2017, https://glm.io/131483 )
iPhone X: Zwei Argumente halten Apple-Kunden vom Kauf ab   
(07.03.2018, https://glm.io/133202 )
Mac Mini Server nun doch im Fachhandel   
(10.11.2009, https://glm.io/71093 )

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/