Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1010/78970.html    Veröffentlicht: 28.10.2010 11:31    Kurz-URL: https://glm.io/78970

Avatar-Trilogie

James Cameron arbeitet an zwei Nachfolgern

Regisseur James Cameron arbeitet nicht nur an einem zweiten Teil seines 3D-Films Avatar, es ist auch ein dritter Teil geplant. Science-Fiction-Fans können Gerüchten zufolge zudem auf drei neue Star-Wars-Filme gespannt sein.

Avatar spielte weltweit 2,8 Milliarden US-Dollar ein, umgerechnet rund 2 Milliarden Euro, und gilt als einer der Wegbereiter des modernen 3D-Kinos. Gegenüber dem US-Branchenmagazin Variety bestätigte das Filmstudio Twentieth Century Fox nun, dass sich Regisseur James Cameron für einen zweiten und dritten Avatar-Teil verpflichtet hat. Cameron gehe davon aus, gegen Ende 2011 mit der Produktion beginnen zu können und die Filme unmittelbar hintereinander zu drehen.

Gegenüber Variety gab Cameron an, dass die beiden neuen Science-Fiction-Filme eigenständige Geschichten auf dem Planeten Pandora erzählen, aber gleichzeitig durch eine übergeordnete Handlung verbunden sind. "Ich freue mich darauf, nach Pandora zurückzukehren, einer Welt, in der wir unserer Fantasie freien Lauf lassen können", so Cameron. Die Idee hinter Avatar trug er seit über zehn Jahren mit sich herum.

Grüne Science-Fiction

Variety zufolge dürfte er Anfang 2011 mit dem Schreiben der Drehbücher beginnen. Die Produktion der beiden Nachfolger übernimmt wieder Camerons Firma Lightstorm Entertainment. Fox und Cameron gehen davon aus, dass die Produktionskosten wegen der Vorarbeit beim ersten Film geringer sein werden. Vermutlich wird Avatar 2 dann ab Dezember 2014 im Kino laufen und der Nachfolger im Dezember 2015 folgen.

Ein Teil der Einnahmen wird dann in eine Stiftung fließen, deren Gründung Fox gemäß der vertraglichen Regelungen unterstützen muss. Die Avatar Foundation soll sich für die Rechte von Ureinwohnern und den Umweltschutz einsetzen, beides spielte auch im ersten Film eine Rolle. Der gilt als der bisher erfolgreichste Kinofilm und führt auch die Blu-ray-Disc-Verkaufscharts an. Derzeit ist Cameron noch mit der Produktion des 3D-Unterwasserhöhlenabenteuers Sanctum beschäftigt, das im Februar 2011 in die Kinos kommen soll und von dem gerade ein neuer Trailer erschienen ist.

George Lucas durch Avatar inspiriert?

Auch von Star Wars (Krieg der Sterne) gibt es Neues zu hören. Der recht gut informierte Branchendienst IESB will aus George Lucas' Skywalker-Ranch erfahren haben, dass eine neue Star-Wars-Trilogie von Lucasfilm in Arbeit ist. Die ungenannte Insider-Quelle konnte zwar noch nicht viel zum Inhalt der Filme sagen, sie sollen aber zeitlich nach den Episoden 1 bis 6 liegen. Es sei nicht sicher, ob es sich um die lang erwarteten Episoden 7 bis 9 handle, stattdessen könnten sie in fernerer Zukunft spielen und inhaltlich nur wenige Verknüpfungen mit den Vorgängern haben, sich nicht mehr dem Skywalker-Clan widmen, sondern eine eigene Geschichte erzählen.

Als Gründe dafür führte die anonyme Quelle aus der Skywalker-Ranch laut IESB an, dass Lucas nicht nur durch den Erfolg seiner animierten Star-Wars-Fernsehserie Clone Wars, sondern auch durch die Videospiele dazu und den Erfolg von Avatar inspiriert wurde. Finanziert werden soll die neue Star-Wars-Trilogie durch gerade in Arbeit befindliche 3D-Remakes der ersten beiden Star-Wars-Trilogien, die 2015 oder 2016 veröffentlicht würden.

Das Dementi von Lucasfilm folgte prompt, man arbeite derzeit an mehreren Star-Wars-Projekten, doch Kinofilme seien nicht darunter. IESB hatte ein Dementi aufgrund der Geheimniskrämerei von Lucas erwartet und es vorab für unglaubwürdig eingestuft - man traue der eigenen Quelle hundertprozentig. IESB wies darauf hin, bereits bei einigen Exklusivmeldungen aus der Filmbranche richtiggelegen zu haben und geht auch diesmal davon aus, einen Scoop gelandet zu haben.

Sollte IESB recht haben, können Star-Wars-Fans den ersten Film einer neuen Trilogie spätestens zwei Jahre nach der erfolgten 3D-Neuveröffentlichung der Saga erwarten. Das würde dann demnach auf 2017/2018 hindeuten.  (ck)


Verwandte Artikel:
Autostereoskopie: Avatar 2 soll Cinema 3D nutzen   
(03.07.2017, https://glm.io/128706 )
Massive Entertainment: Entwickler von The Division arbeiten an Camerons Avatar   
(28.02.2017, https://glm.io/126453 )
Arkyd-6: Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop   
(14.11.2017, https://glm.io/131143 )
Star Wars: Showrunner von Game of Thrones werden Sternenkrieger   
(07.02.2018, https://glm.io/132644 )
Macht dreidimensional: Star Wars kommt in 3D ins Kino   
(29.09.2010, https://glm.io/78311 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/