Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1010/78773.html    Veröffentlicht: 20.10.2010 17:11    Kurz-URL: https://glm.io/78773

"Kafkaesk"

Streit zwischen Jowood und King Art eskaliert (Update)

Das Adventure The Book of Unwritten Tales steht im Mittelpunkt einer Auseinandersetzung zwischen dem Bremer Entwicklerstudio King Art und dem österreichischen Publisher Jowood. Ist eine nicht autorisierte Version des Spiels auf dem Markt?

Auf seiner Webseite erhebt King Art, Entwickler des ursprünglich Mitte 2009 erschienenen Adventures The Book of Unwritten Tales, schwere Vorwürfe gegen Jowood: "Seit Anfang Oktober 2010 ist eine unautorisierte, von King Art nicht genehmigte, geänderte Version des Spieles 'The Book of Unwritten Tales' als Jowood/Adventure-Company-Version im Handel und unter anderem auch bei Amazon erhältlich. Dieses Spiel ist fehlerhaft und kann nicht durchgespielt werden. In dieser nicht autorisierten Version fehlen wichtige Daten, was regelmäßig während des Spiels zum Absturz des Programms führt und darüber hinaus bewirkt, dass eine Installation des Original-Patches von King Art nicht erfolgen kann."

Jowood wehrt sich gegen die Vorwürfe. Man habe exakt die gleiche Version veröffentlicht, die auch King Art damals in den Handel gebracht habe - mit einem Unterschied: Der Kopierschutz sei entfernt worden. Wegen mangelnder Kooperationsbereitschaft von King Art sei es erst nicht möglich gewesen, einen Patch auf Version 1.0.1 zu veröffentlichen - dies habe Jowood aber mit Rückgriff auf interne Entwicklerressourcen nachgeholt.

Der Jowood-Manager Klemens Kreuzer sagte: "Dass ein Distributor - und nichts anderes ist Jowood hier - und seine Vertriebspartner plakativ über die Presse vom Entwicklungsstudio erfahren müssen, dass dieser mit der von ihm zur Verfügung gestellten Arbeit allenfalls nicht zufrieden ist, mutet eher kafkaesk an." Beide Unternehmen behalten sich rechtliche Schritte vor.

Nachtrag vom 21. Oktober 2010 um 9.45 Uhr:

King Art hat auf die Aussagen von Jowood reagiert. Laut dem Entwicklerstudio habe Jowood mit dem selbst programmierten Patch nur vergessene Spieldaten nachgeliefert. Das sei unter anderem daran erkennbar, dass in den Speicherständen nicht - wie von Jowood behauptet - die Versionsnummer 1.01, sondern lediglich 1.0 stehen würde. Gegenüber PCGames.de hat King Art außerdem gesagt: "Unabhängig davon ob Jowood glaubt Vertriebsrechte zu besitzen oder nicht, hätten sie nie unsere Software verändern dürfen. Jowood hat die Daten rechtswidrig geändert und damit dafür gesorgt, dass das Spiel nicht mehr durchspielbar ist. Kunden, die die Diskussion nicht verfolgen, kaufen ein kaputtes Spiel mit unserem Namen drauf. Das ist rufschädigend und daher werden wir die Jowood-Version des Spiels aus dem Handel nehmen lassen."  (ps)


Verwandte Artikel:
Multidimensionaler Magierturm in Die Vieh Chroniken   
(27.08.2009, https://glm.io/69396 )
Spieletest: Book of Unwritten Tales - zauberhaftes Abenteuer   
(20.04.2009, https://glm.io/66576 )
Spieletest Arcania Gothic 4: Rollenspiel Light   
(15.10.2010, https://glm.io/78672 )
Black Mirror im Test: Abenteuer mit Gruselgarantie   
(06.12.2017, https://glm.io/131504 )
The Beast Inside: Photogrammetrie plus Horror   
(01.03.2018, https://glm.io/133087 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/