Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1009/78345.html    Veröffentlicht: 30.09.2010 19:33    Kurz-URL: https://glm.io/78345

Trotz Einigung in Frankreich

Gema geht weiter gegen Youtube vor

Die Gema treibt ihre Klage gegen Youtube weiter voran. Doch mit einem der internationalen Partner der Verwertungsgesellschaft hatte sich Youtube jetzt in Frankreich geeinigt. Diese wollen an den Werbeeinnahmen der Videoplattform beteiligt werden.

Die Gema geht weiter gerichtlich gegen die Videoplattform Youtube vor. Gemeinsam mit sieben weiteren Verwertungsgesellschaft macht die deutsche Gesellschaft nun ihren Anspruch im Hauptsacheverfahren geltend. In der Klage gemeinsam aktiv sind die US-amerikanische Ascap und Bmi, die belgische Sabam, die Siae aus Italien, die Schweizer Suiza und Sacem aus Frankreich. Mit Sacem hat sich Youtube heute jedoch geeinigt. Die Vereinbarung in Frankreich könnte wie in Italien ausgestaltet sein: Dort teilt sich Google mit der Musikindustrie die Werbeeinnahmen.

Die Gema war am 27. August 2010 vor dem Landgericht Hamburg mit dem Versuch gescheitert, eine einstweilige Verfügung gegen Google wegen Musik in Youtube-Videos zu erwirken. Google und Gema konnten sich seit 2009 nicht auf einen neuen Vertrag einigen, die Vorstellung über Urheberabgaben lagen weit auseinander.

Laut Gema habe das Gericht bei der Ablehnung im August aber darauf hingewiesen, dass ihr prinzipiell ein urheberrechtlicher Unterlassungsanspruch gegen Youtube zustünde. Es liege nahe, dass die Google-Tochter "zumutbare Prüfungspflichten" beziehungsweise Maßnahmen zur Verhinderung von Rechtsverletzungen nicht vorgenommen habe. Gema-Chef Harald Heker erklärte, er sei "aufgrund der Urteilsbegründung des Landgerichts Hamburg optimistisch, dass unsere Ansprüche gegenüber Youtube gerechtfertigt sind".  (asa)


Verwandte Artikel:
Onlinewerbung: Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen   
(19.02.2017, https://glm.io/126258 )
Youtube: Gema scheitert vor Gericht gegen Google   
(27.08.2010, https://glm.io/77539 )
Youtube und Gema: Nie wieder eine Sperrtafel auf Youtube sehen   
(16.02.2017, https://glm.io/126223 )
Abgabenstreit: Gema bricht Verhandlungen mit Youtube ab   
(10.05.2010, https://glm.io/75020 )
Kostenloses U2-Konzert bei Youtube   
(21.10.2009, https://glm.io/70622 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/