Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1009/78303.html    Veröffentlicht: 29.09.2010 11:29    Kurz-URL: https://glm.io/78303

Playstation 3

Sony jagt Konsolenhacker

Die Anwälte von Sony forcieren ihren Kampf gegen PSJailbreak und ähnliche Werkzeuge, mit deren Hilfe sich Schwarzkopien auf der Playstation 3 betreiben lassen. Unter anderem sollen Provider die Daten ihrer Kunden herausgeben.

Im Internet ist eine Reihe von Dokumenten aufgetaucht, die vom Kampf Sonys gegen Konsolenhacker zeugen. So versuchen Anwälte unter anderem, über die Gerichte an die Namen und sonstigen Daten derjenigen zu gelangen, die hinter PSJailbreak und ähnlichen Werkzeugen wie PSGroove oder PSFreedom stecken. So sei eine richterliche Aufforderung an Yahoo gegangen, alle vorliegenden Daten hinter einer bestimmten E-Mail-Adresse, die dem Kreis der Hacker zugeordnet wird, an die Ermittler auszuliefern.

Die Rechtsabteilung von Sony hat bereits Anfang September 2010 mit einer Reihe von Klagen, vor allem in Asien und Australien, versucht, die weltweite Vermarktung der Hacks zu unterbinden. Mittlerweile sind die allerdings kostenlos im Internet verfügbar. Sony geht auch mit technischen Maßnahmen, insbesondere der Aktualisierung der PS3-Firmware, gegen die Verbreitung von Schwarzkopien vor.  (ps)


Verwandte Artikel:
Playstation Network: Sony schaltet Server von Gran Turismo 6 ab   
(29.12.2017, https://glm.io/131903 )
Playstation 4: Firmware 4.55 gehackt und Spiele verwendet   
(01.03.2018, https://glm.io/133090 )
Riskanter Jailbreak: Vorsicht mit neuer Playstation-3-Firmware   
(08.09.2010, https://glm.io/77785 )
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/