Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1009/78026.html    Veröffentlicht: 16.09.2010 15:23    Kurz-URL: https://glm.io/78026

Entwicklerszene

Bigpoint sucht 350 neue Mitarbeiter

Der Browsergameanbieter Bigpoint will seine Belegschaft aufstocken: Rund 250 Mitarbeiter sucht das Unternehmen allein in Deutschland. Die Besetzung dürfte nicht einfach werden - Spielentwickler sind derzeit gesucht.

Game-Designer, Systemadministratoren, Technical Artists - die Liste mit offenen Stellen bei Bigpoint ist lang. Mit rund 250 Mitarbeitern möchte das Unternehmen seine Belegschaft allein an den deutschen Standorten Hamburg und Berlin aufstocken, dazu kommen knapp 100 unbesetzte Jobs in der nordamerikanischen Niederlassung in San Francisco.

Grund für das Mitarbeiterwachstum bei Bigpoint ist nach Unternehmensangaben das weltweit wachsende Genre der Browsergames - und dass deren Entwicklung immer aufwendiger wird. Zunehmend gefragt seien grafisch hochwertige Titel wie Poisonville, die 3D-Grafik im Browser bieten. In San Francisco soll zusätzlich zu Onlinespielen auf Basis der Filmserien Die Mumie und Battlestar Galactica ein dritter Lizenztitel mit NBC Universal entstehen, so Heiko Hubertz, CEO und Gründer von Bigpoint.

Die Besetzung der offenen Stellen in Deutschland dürfte nicht einfach werden: Spielentwickler sind, insbesondere wegen des Booms von Browser- und Socialgames, derzeit stark gefragt. Viele Studios klagen über Probleme, qualifizierte Mitarbeiter zu finden.  (ps)


Verwandte Artikel:
MMO-Browsergame: Bigpoint schickt Die Mumie online   
(03.06.2010, https://glm.io/75557 )
Blue Byte: Anno Online geht offline   
(30.11.2017, https://glm.io/131407 )
Sony: Online spielen auf der Playstation wird teurer   
(28.07.2017, https://glm.io/129186 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )
Deutscher Computerspielpreis 2018: Beste deutsche Games nominiert   
(06.03.2018, https://glm.io/133168 )

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/