Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1008/77458.html    Veröffentlicht: 25.08.2010 17:01    Kurz-URL: https://glm.io/77458

Nightmare House 2

Gruseln mit der Source-Engine

Gerade aus dem ersten Nightmare House entflohen, landet der Spieler im Nachfolger der Half-Life-2-Mod im Krankenhaus Never Lose Hope. Dort lauert eine unheimliche alte Bekannte.

Drei Jahre hat das Team WeCreateStuff, das durch Portal the Flash Version bekanntgeworden ist, am Nachfolger zu Nightmare House gearbeitet. Das Spiel basiert auf der Source-Engine 2007 - und bietet damit leider eine nicht mehr zeitgemäße Grafik. Eigene Musik und vielfältige Gruselelemente sollen hier einen Ausgleich schaffen.

Die Modifikation für Half-Life 2 - Episode 2 will auf sieben verschiedenen Maps dafür sorgen, dass Gruselfreunde auf ihre Kosten kommen. Anstelle des bisher üblichen Half-Life-Brecheisens ist die erste Waffe jetzt eine Axt. Sie kann zwar keine Holztüren aufhauen, aber zumindest Metallschlösser aufschlagen. Und ein klischeehaftes Mädchen, das an den Egoshooter Fear erinnert, fehlt auch hier nicht.

Das Entwicklerteam hat an der 330 MByte großen Mod mit viel Liebe gearbeitet, so dass das Spiel selbst auf der verstaubten Source-Engine für Gruselspaß sorgt. Zum Spielen von Nightmare House 2 werden Half-Life 2 - Episode 2 und das Source-SDK Base 2007 benötigt.  (ars)


Verwandte Artikel:
Beyond Black Mesa: Vorschau auf den Half-Life-Kurzfilm   
(16.07.2010, https://glm.io/76513 )
Newer Super Mario Bros.: 80 neue Levels mit Mod-Mario   
(02.01.2018, https://glm.io/131916 )
Steam: Keine Version für Linux geplant   
(24.08.2010, https://glm.io/77428 )
Survival: H1Z1 verlässt Early Access mit Battle Royal für Autos   
(28.02.2018, https://glm.io/133059 )
Beta Archive: Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes   
(25.06.2017, https://glm.io/128569 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/