Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1008/77236.html    Veröffentlicht: 16.08.2010 15:27    Kurz-URL: https://glm.io/77236

Amazon Web Services

Suse Linux Enterprise Server in der Amazon-Wolke

Novell bietet Suse Linux Enterprise Server (SLES) in den Versionen 10 und 11 über die Amazon Web Services (AWS) an. Zusätzlich bietet Novell einen Maintenance-Service an, über den SLES in Amazons Cloud gewartet werden können.

Novell hat seine kommerzielle Servervariante Suse Linux Enterprise für den Einsatz auf Elastic Compute Cloud (EC2) optimiert und bietet in Zusammenarbeit mit Amazon Instanzen von SLES 10 und 11 über Amazons Web Services an. Die Verwendung von SLES kann stundenweise abgerechnet werden.

Zusätzlich bietet Novell Support für SLES in der Amazon-Cloud an. Über den Maintenance-Service stehen Sicherheitspatches, Bugfixes und Erweiterungen zur Verfügung. Der Dienst kann direkt bei Amazon erworben werden, ohne eine zusätzliche SLES-Lizenz zu erhalten. Zusätzlich sollen Kunden über das Suse-Cloud-Programm ebenfalls Support von Novell erhalten.

Das Suse-Cloud-Program soll darüber hinaus eine Infrastruktur für Cloud-Anbieter bereitstellen - darunter Suse-Studio -, mit dem angepasste Suse-Versionen zusammengestellt werden können.  (jt)


Verwandte Artikel:
Novell: Suse Linux Enterprise 11 Service Pack 1 angekündigt   
(20.05.2010, https://glm.io/75258 )
Linux-Distribution: Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus   
(26.07.2017, https://glm.io/129131 )
Amazon Sagemaker: Mit wenigen Klicks maschinelle Lernmodelle in AWS erstellen   
(30.11.2017, https://glm.io/131403 )
Amazon Neptune: AWS-Graphdatenbank skaliert und repliziert sich selbst   
(01.12.2017, https://glm.io/131442 )
Cloud Computing: AWS und Google hosten die iCloud, bestätigt Apple   
(26.02.2018, https://glm.io/133003 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/