Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1008/77034.html    Veröffentlicht: 06.08.2010 10:18    Kurz-URL: https://glm.io/77034

eStation Zeen

Noch ein Tablet von HP

Hewlett-Packard arbeitet an einem dritten Tablet mit dem Namen eStation Zeen. Es soll vor allem als E-Book-Reader zum Einsatz kommen und weder Windows noch WebOS nutzen.

Offenbar arbeitet HP an einem weiteren Tablet, das eStation Zeen genannt wird. Entsprechende Informationen hat Engadget ausgegraben. Trotz des Umstands, dass HP Palm und dessen WebOS übernommen hat, soll das Tablet mit Googles Android arbeiten. Zum Einsatz kommt aber nur die Version 2.1.

Das Tablet Zeen ist vor allem als E-Book-Reader vorgesehen und kann einfach mit HP-Druckern verbunden werden, so Engadget. Genaue Informationen zu der Hardware gibt es noch nicht. Auf der Hardwareseite soll ein kapazitiver Touchscreen zum Einsatz kommen, es soll einen SD-Kartenschacht geben und auch die Videoausgabe gehört zur Planung. Eine Integration des im letzten Jahr eröffneten E-Book-Stores Barnes & Noble soll für entsprechendes Lesematerial auf dem Tablet sorgen.

HPs Zeen soll mit einem neuen Drucker mit dem Namen Zeus in einem Paket angeboten werden und dann fast 400 US-Dollar kosten. Auch einzeln soll es das Gerät geben. Es ist allerdings unklar, wann das Tablet auf den Markt kommt.  (ase)


Verwandte Artikel:
ZBook x2: HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz   
(18.10.2017, https://glm.io/130682 )
Raspad: Raspberry Pi kommt ins Bastel-Tablet-Gehäuse   
(06.03.2018, https://glm.io/133180 )
E-Book-Reader: Hewlett-Packard entwickelt farbiges elektronisches Papier   
(15.07.2010, https://glm.io/76484 )
Elitebook 7x5 G5: HP plant Business-Ultrabooks mit Ryzen Pro   
(07.03.2018, https://glm.io/133190 )
Mobilfunk: Zwei Congstar-Tarife erhalten LTE gegen Aufpreis   
(06.03.2018, https://glm.io/133166 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/