Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1007/76721.html    Veröffentlicht: 25.07.2010 21:55    Kurz-URL: https://glm.io/76721

The Yes Men

Mit Bittorrent gegen das System

Die Aktivistengruppe Yes Men hat die US-Handelskammer verärgert, weil sie sie bloßgestellt hat. Das Video der Aktion soll nach dem Willen der Interessenvertretung der Wirtschaft nicht öffentlich werden. Doch die Yes Men bieten es nun mit ihrem zweiten Film "The Yes Men Fix the World" als kostenlosen Bittorrent-Download an.

Mitglieder der Aktivistengruppe Yes Men geben sich immer wieder als Repräsentanten internationaler Konzerne oder Institutionen aus und karikieren mit übertriebenen Forderungen auf Konferenzen deren Ziele. Die Yes Men nennen das eine "Identitätskorrektur" ("identity correction"). Im Oktober 2009 verkündete ein als Vertreter der Handelskammer verkleideter Yes Men bei einer Pressekonferenz, dass die Wirtschaft künftig ihre ablehnende Haltung gegen eine verschärfte US-Klimagesetzgebung aufgeben wolle. Im gleichen Monat erstattete die US-Handelskammer Anzeige. Die US-amerikanische Handelskammer sieht in der Persiflage eine Verletzung ihrer Marken- und Urheberrechte - und wirft den Aktivisten rein kommerzielle Beweggründe vor.

Die Yes Men wehren sich nun auf ihre Weise mit einer Verbreitung ihrer Botschaft über das Internet: "Deshalb enthält diese speziellen P2P-Version von Yes Men Fix the World ein exklusives Video, von dem die US Chamber of Commerce nicht will, dass ihr es seht. Ihr könnt diesen überraschenden Film in der exklusiven VODO-P2P-Veröffentlichung sehen", so die Aktivisten auf einer eigenen VODO-Yes-Men-Webseite. Dort findet sich der erweiterte, preisgekrönte Yes-Men-Fix-the-World-Film auch in HD-Qualität zum Download mittels Bittorrent, als direkter Download und als Onlinestream. Der Rechtsstreit hat eine DVD-Kaufversion offenbar bisher verhindert.

Über VODO und Paypal sammeln die Yes Men zudem Geld für weitere Filmprojekte: "Seit über einer Dekade imitieren wir mächtige Leute, um politische Aussagen zu machen. The Yes Men Fix the World ist unser zweiter Kinofilm. Er hat eimerweise Preise und Lob erhalten, aber wir sind immer noch pleite. Wir hoffen, dass die Leute, die den Film teilen, etwas Geld spenden, damit wir noch skandalträchtigere Aktionen machen können", so die Yes Men.

Derzeit steht der Zähler bei 3.300 US-Dollar. 67.035 US-Dollar sind das Ziel, um das nächste Yes-Men-Projekt finanzieren zu können. Unabhängig davon wird im The Yes Lab gesammelt, um andere Aktivisten finanziell bei ihren kreativen Projekten unterstützen zu können.

Die Videowebseite VODO ist nicht nur Partner der Yes Men, sondern will auch andere Filmschaffende ansprechen. Auch die Science-Fiction-Fernsehserie Pioneer One wird von VODO unterstützt - sie soll mit Spenden und ohne Sender gedreht werden, der Pilotfilm steht bereits zum kostenlosen Download zur Verfügung.  (ck)


Verwandte Artikel:
IP-Sperre: Gutenberg.org und Fischer-Verlag streiten um Urheberrecht   
(06.03.2018, https://glm.io/133170 )
Sky Store: Sky verkauft Streaming-Filme auf DVD und Blu-ray   
(20.06.2017, https://glm.io/128473 )
EU-Urheberrechtsreform: Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest   
(22.02.2018, https://glm.io/132929 )
US-Gerichtsurteil: Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen   
(18.02.2018, https://glm.io/132838 )
Bildersuche: Google entfernt Direktlink auf Fotos   
(16.02.2018, https://glm.io/132823 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/