Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1007/76667.html    Veröffentlicht: 22.07.2010 14:07    Kurz-URL: https://glm.io/76667

Nokia

Das N8 wird unser bestes Smartphone

Nokia strauchelt, gibt sich aber kämpferisch. Das Unternehmen meldet für das zweite Quartal 2010 ein Umsatzplus von nur einem Prozent auf 10,005 Milliarden Euro - bei deutlichem Gewinnrückgang.

"Trotz der anhaltenden wettbewerblichen Herausforderungen gibt es zum Ende des zweiten Quartals einige Gründe optimistisch in unsere Zukunft zu blicken", kommentiert Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo die schwachen Quartalszahlen des Marktführers. Nokias operativer Gewinn ging von 775 Millionen Euro um 15 Prozent auf 660 Millionen Euro zurück. Der Umsatz stieg derweil um 1 Prozent auf 10,005 Milliarden US-Dollar.

Was den angeblich vor dem Aus stehenden Nokia-Chef optimistisch stimmt? Der globale Mobiltelefonmark wächst ordentlich und Nokia habe im zweiten Quartal deutlich mehr Telefone verkauft: 111,1 Millionen statt 103,2 Millionen im Vorjahr. Das Problem: Nokia wächst vor allem in Schwellenländern und verkauft dort hauptsächlich billige Geräte mit geringeren Gewinnmargen. So konnte Nokia nach Stückzahlen besonders in Lateinamerika zulegen, und zwar um 26 Prozent auf 11,2 Millionen verkaufte Geräte. Auch in Euro verkauft Nokia mehr Telefone, 26,1 Millionen statt 23,1 Millionen im Vorjahr. In Nordamerika tut sich Nokia weiterhin schwer. Konnten die Finnen hier im zweiten Quartal 2009 noch 3,2 Millionen Mobiltelefone verkaufen, waren es in diesem Jahr nur 2,6 Millionen Stück.

Der durchschnittliche Verkaufspreis eines Mobiltelefons von Nokia sank von 64 auf 61 Euro. Das liegt vor allem an Nokias Schwäche im Smartphonebereich, der hohe Margen verspricht. Hier sind Apple und Android erfolgreich unterwegs.

Nokia aber will in diesem Bereich angreifen und setzt auf das kommende Nokia N8. Das bereits im April 2010 angekündigte Gerät läuft als erstes mit Symbian^3 und soll "eine User Experience bieten, die allen anderen Nokia-Smartphones überlegen ist", so der Nokia-Chef. Weitere Geräte mit Symbian^3 sollen kurz nach dem N8 folgen, das im dritten Quartal 2010 auf den Markt kommen soll.  (ji)


Verwandte Artikel:
Mobilfunk: Nokia senkt Umsatzerwartungen   
(16.06.2010, https://glm.io/75828 )
Enthüllt: Nokia N8 ohne Flash 10.1 und mit fest integriertem Akku   
(16.07.2010, https://glm.io/76523 )
Nokia-N8-Prototyp: Russische Justiz eingeschaltet   
(08.07.2010, https://glm.io/76329 )
Nokia: Bedrängter Marktführer baut wieder um   
(11.05.2010, https://glm.io/75064 )
Nokia N8: Vernichtender Test des Prototyps   
(28.04.2010, https://glm.io/74799 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/