Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1007/76597.html    Veröffentlicht: 21.07.2010 11:03    Kurz-URL: https://glm.io/76597

Mafia 2

Erste Schritte in der ehrenwerten Familie

Eine stilvolle 40er- und 50er-Jahre Stadt, ein italienischer Familien-Clan, Schießereien und Verfolgungsjagden stehen im Mittelpunkt von Mafia 2. Golem.de hat in einer spielbaren Version erste Schritte unternommen und mit Senior Gameplay Producer Jarek Kolar gesprochen.

"Let it snow, let it snow, let it snow…" - es ist ein bisschen seltsam, dass beim Anspielen von Mafia 2 im Hochsommer ein Weihnachtsklassiker aus dem virtuellen Autoradio perlt. Aber zu dem Actionspiel, das derzeit beim tschechischen Entwicklerstudio 2K Czech entsteht, passt der Song perfekt. Denn die Hauptfigur Vito Scaletta kehrt im Winter vom Krieg in Europa zurück zu Mamma - nur um dann wenig später in die Fänge der ehrenwerten Familie zu geraten.

In Mafia 2 steuert der Spieler diesen Vito durch eine filmreif inszenierte Handlung, die über rund zehn Jahren in der fiktiven Stadt Empire Bay City spielt. "Der Ort ist eine Kombination typischer US-Metropolen - eher wie die an der Ostküste, etwa New York", kommentiert Jarek Kolar, der Senior Gameplay Producer von Mafia 2, bei einer Präsentation. Er und sein Team haben vor allem auf eine aufwendig inszenierte Handlung mit zahlreichen Zwischensequenzen gesetzt. Auch Elemente einer offenen Welt spielen eine gewisse Rolle, aber letztlich soll Mafia 2, ebenso wie der 2002 veröffentlichte erste Teil, kein Grand Theft Auto sein.

Nach der Ankunft in Empire Bay lernt der Spieler als Vito in einer längeren Einführung die Grundlagen der Steuerung - Nahkampf, Auto knacken und fahren sowie Feuergefechte. Dabei macht er nähere Bekanntschaft mit seiner Familie und verbringt sogar eine Nacht in seinem alten Kinderzimmer. Vito erfährt aber auch viel über die wirtschaftlich schwierigen Zeiten und kommt über seinen alten Kumpel Joe rasch in die Kreise der Mafia.

Die spielbare Version war bereits weit fortgeschritten und offenbarte keine nennenswerten Schwächen oder Fehler. Spaß hat zum einen die Liebe zum Detail gemacht - jede Whiskeyflasche und jedes Straßenplakat wirkte ebenso echt wie die drei Radiostationen mit zeitgemäßer Musik. Dazu kommt noch das stimmige Fahrgefühl der Oldtimer sowie die Atmosphäre, die sehr an Spielfilme der 50er Jahre erinnert. Die Handlung wirkt erwachsen, neben Crime gibt es gelegentlich Sex und vor allem glaubwürdige Figuren mit Ecken, Kanten und Tiefe - allen voran Vito.

Mafia 2 basiert auf der hauseigenen Illusion-Engine. "Besonders aufwendig war etwa die Programmierung unserer Streamingtechnologie, die uns extrem detailreiche Umgebungen erlaubt, und mit der man ohne Ladezeiten von einem Außenbezirk durch Vorstädte in das Zentrum gelangt und dort in ein Gebäude gehen kann", erzählte Kolar. Publisher 2K Games will das Programm am 27. August 2010 für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC veröffentlichen; auf den Datenträgern befindet sich neben der guten deutschen Sprachausgabe auch die Tonspur der englischen Version - mit deutlich hörbarem italienischen Akzent.  (ps)


Verwandte Artikel:
Take 2 verschiebt Spiele und sagt nichts zum nächsten GTA   
(14.07.2009, https://glm.io/68353 )
Der Don bittet in Mafia 2 zum Dienst   
(16.12.2008, https://glm.io/64157 )
Ubisoft: Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten   
(07.03.2018, https://glm.io/133197 )
JenX: IoT-Botnetz mit zentralen Steuerservern entdeckt   
(03.02.2018, https://glm.io/132567 )
Burnout Paradise Remastered: Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City   
(21.02.2018, https://glm.io/132894 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/