Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1007/76278.html    Veröffentlicht: 07.07.2010 09:31    Kurz-URL: https://glm.io/76278

Browser

Firefox 4 Beta 1 ist schneller und in neuer Optik

Mozilla hat eine erste Beta der kommenden Firefox-Version 4 veröffentlicht. Die zunächst vorgesehene Versionsnummer 3.7 wird übersprungen. Bereits in der Beta 1 präsentiert sich Firefox im neuen Kleid, wartet mit neuen Funktionen auf und ist schneller.

Die Beta 1 von Firefox 4 enthält noch nicht alle Neuerungen, die für Firefox 4 geplant sind. Weitere Betaversionen, die alle zwei bis drei Wochen erscheinen sollen, werden immer wieder neue Funktionen haben. Doch bereits die Beta 1 wartet mit zahlreichen Neuerungen auf, die kaum zu übersehen sind.

So präsentiert sich die Windows-Version bereits im neuen Outfit. Die Tabs wandern nach oben und werden nun wie bei Chrome oberhalb der Adresszeile angezeigt, was Nutzer auf Wunsch aber ändern können, das alte Verhalten lässt sich wiederherstellen. Unter Windows 7 und Vista wird zudem die Menüzeile durch einen einzelnen Firefox-Knopf ersetzt, der mit einem Klick Zugriff auf die am häufigsten genutzten Menüpunkte bietet.

Der Wechsel zwischen Tabs soll einfacher werden und ist auch über die sogenannte Awesomebar möglich. Tippt der Nutzer etwas in die URL-Zeile ein, werden auch die derzeit geöffneten Tabs durchsucht. Sofern etwas gefunden wird, wird es in die Suchergebnisse eingeblendet, was den jeweiligen Tab öffnet.

Die Firefox-Versionen für Linux und Mac OS X sollen in Kürze die gleichen Veränderungen erfahren. Erstmals auch unter Mac OS X verfügbar ist der mit Firefox 3.6 für Windows und Linux eingeführte Absturzschutz. Dabei werden Plugins in einem eigenen Prozess ausgeführt, so dass deren Absturz nicht mehr den ganzen Browser mitreißt.

Die Knöpfe Stop und Reload sind in allen Versionen zu einem Knopf vereint, die Bookmarkzeile durch einen Bookmarkknopf ersetzt, was Nutzer aber umstellen können.

Firefox soll schneller werden

Für mehr Geschwindigkeit in Firefox 4 soll unter anderem das Projekt Jägermonkey sorgen, das die Javascript-Engine von Firefox deutlich beschleunigen soll. Allerdings ist dieser optimierte JIT-Compiler noch nicht Bestandteil der Beta 1. Auch ECMAScript 5 soll Firefox 4 unterstützen.

Erste Teile der hierzu geplanten Veränderungen sind bereits in der Beta 1 umgesetzt. So startet der Browser schneller und führt künftig nur noch zwingend Notwendiges beim Start aus, während alles andere auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird. Die sogenannte Lazy Frame Construction soll DOM-Operationen beschleunigen, da bei Änderung der Seite weniger Teile der Seite neu gerendert werden.

Für eine weitere Beschleunigung soll in späteren Versionen eine neue Garbage-Collection sowie das Rendering in Layern sorgen.

Unter Windows kann ein neues Rendering-Backend auf Basis von Direct2D genutzt werden, was die Darstellung beschleunigt. Das Ganze gilt aber noch als experimentell und ist standardmäßig deaktiviert. Der Internet Explorer 9 wird Ähnliches bieten.

Unter Mac OS X können Plugins nun Core Animation zum Rendern nutzen, was die Darstellung beschleunigen soll. Vor allem Adobes Flash dürfte davon profitieren.

Neue Videofunktionen

Beim Video bietet Firefox 4 eine hardwarebeschleunigte Wiedergabe von HD-Videos, die über das Videotag aus HTML5 eingebettet sind und im WebM-Format vorliegen.

In späteren Betas soll zudem ein Vollbild-API für die Videowiedergabe integriert werden. Ein weiteres API soll Webentwicklern mehr Kontrolle über den Videopuffer geben.

Mit einigen Veränderungen am Umgang mit der CSS-Klasse ":visited" wollen die Mozilla-Entwickler diversen Schnüffelangriffen auf die Browserhistory entgegenwirken. So ist es bislang möglich, über die Javascript-Funktion getComputedStyle() abzufragen, ob ein Link in einer Website als besucht markiert ist. So können Angreifer in Erfahrung bringen, ob eine bestimmte Website von einem Nutzer besucht wurde, was Mozilla künftig unterbinden will. Auch das Laden von Webseiten soll in der Beta 1 bereits schneller vonstatten gehen.

Erweiterte HTML5- und CSS3-Unterstützung

In Sachen HTML5 sind weitere Neuerungen für Firefox 4 geplant, darunter die Unterstützung von HTML5-Formularen und IndexedDB, Mozillas Implementierung des W3C Indexed Database APIs. Beides ist in der Beta 1 aber noch nicht enthalten.

Bereits in der Beta 1 verfügbar sind hingegen Websockets und Formdata.

In Sachen CSS3 wartet die Beta 1 aber bereits mit einer erweiterten Unterstützung auf. Dazu zählt eine zumindest teilweise Unterstützung von CSS3 Transitions, CSS3 Resizing und CSS3 Calc. Später soll zudem Unterstützung für SVG Animation (SMIL) SVG als Bild und SVG in CSS-Hintergründen hinzukommen. Einige Grafikfunktionen werden dabei bereits in Hardware beschleunigt und auch Unterstützung für WebGL bringe die Beta mit. Letzteres ist allerdings noch in der Standardeinstellung deaktiviert.

An Webentwickler richtet sich eine neue Webkonsole, die wie ein "Head-Up-Display" Einblicke in dynamische Webapplikationen bieten soll. Später soll dann noch ein neuer Webinspektor hinzukommen, der Entwickler vor allem bei weniger komplexen Projekten unterstützt, bei denen nicht der volle Funktionsumfang von Firebug benötigt wird. Bereits teilweise umgesetzt ist das geplante Diagnosewerkzeuge zur Ermittlung des Speicherverbrauchs.

Die Entwicklung von Erweiterungen stellt Mozilla mit Firefox auf eine neue Basis, denn dank der Integration von Jetpack können Erweiterungen künftig mit Webtechnik wie HTML, CSS und Javascript entwickelt werden. Für Nutzer hat das den Vorteil, dass solche Erweiterungen auch ohne Neustart des Browsers installiert und deinstalliert werden können.

Darüber hinaus verfügt die Beta 1 von Firefox 4 über einen neuen Addon-Manager, mit dem Addons, Themes und Plugins verwaltet werden können.

Eine weitere Neuerung findet sich nur in der Beta: ein Feedback-Knopf, mit dem die Mozilla-Entwickler möglichst viele Rückmeldungen von Nutzern im Laufe der Betaphase einholen wollen.

Die Beta 1 von Firefox 4 steht ab sofort unter mozilla.com für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit.  (ji)


Verwandte Artikel:
Video im Web: Firefox unterstützt WebM   
(10.06.2010, https://glm.io/75689 )
Mozilla: Firefox soll mit Werbung in Pocket experimentieren   
(29.01.2018, https://glm.io/132450 )
Spectre und Meltdown: Browserhersteller patchen gegen Sidechannel-Angriff   
(05.01.2018, https://glm.io/131972 )
Mozilla: Nächster Firefox ESR bekommt Enterprise-Policy-Engine   
(22.12.2017, https://glm.io/131818 )
Firefox: Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation   
(18.12.2017, https://glm.io/131727 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/