Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1007/76230.html    Veröffentlicht: 05.07.2010 11:45    Kurz-URL: https://glm.io/76230

The Games Company

Management tritt zurück

Hinter den Kulissen des Berliner Spielepublishers The Games Company - wo derzeit unter anderem Das Schwarze Auge: Demonicon entsteht - hat offenbar ein Richtungsstreit getobt. Jetzt steht fest: Die Gründer und bisherigen Geschäftsführer sind zurückgetreten.

Markus Malti und Carsten Strehse, bislang für die Geschäftsführung beim Berliner Publisher The Games Company zuständig - zu dem auch das Entwicklerstudio Silver Style Entertainment gehört -, sind zurückgetreten. Grund sind unterschiedliche Ansichten im Hinblick auf die strategische Unternehmensausrichtung zwischen der alten Geschäftsführung und den Investoren. Neuer Geschäftsführer ist Thorsten Russ.

Hintergrund für den Rücktritt ist offenbar die Frage, ob sich The Games Company, wie von den Investoren gewünscht, stärker auf Browsergames fokussiert. Der Publisher hat den Wachstumsmarkt 2010 im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Entwicklerstudio Core Engineering aus Lüneburg durch die Veröffentlichung von Outer Galaxies und Dogs of the Seas betreten.

Informationen über eine eventuelle Neupositionierung des Unternehmens liegen derzeit noch nicht vor. Die Entwicklungsarbeiten des für 2011 geplanten Actionrollenspiels Das Schwarze Auge: Demonicon schreiten nach Informationen von Golem.de wie geplant voran.  (ps)


Verwandte Artikel:
Afterfall Insanity: Ein Psychiater als postnuklearer Held   
(06.04.2010, https://glm.io/74291 )
I'm not Alone: Berliner Publisher kündigt Survivalhorror an   
(21.10.2009, https://glm.io/70630 )
Programmfenster unter Windows fernsteuern   
(29.03.2010, https://glm.io/74136 )
Drakensang 2: Erweiterung Phileassons Geheimnis angekündigt   
(22.03.2010, https://glm.io/73999 )
Tag- und Nachtwechsel in Das Schwarze Auge: Demonicon   
(22.12.2008, https://glm.io/64258 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/