Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1005/75418.html    Veröffentlicht: 28.05.2010 11:41    Kurz-URL: https://glm.io/75418

Cities XL

Entwicklerstudio Monte Cristo ist pleite

Gut gemeint ist offenbar nicht gut genug: Das französische Entwicklerstudio Monte Cristo muss wegen finanzieller Schwierigkeiten aufgeben - obwohl (oder weil) es sich bei seinen Produkten wie Cities XL um pädagogisch interessante Inhalte bemüht hatte.

Das Entwicklerstudio Monte Cristo mit Sitz in Paris muss wegen finanzieller Schwierigkeiten den Betrieb einstellen. Das gibt unter anderem einer der Entwickler in einem Forum zum letzten veröffentlichten Spiel bekannt, der Städtebausimulation Cities XL. Monte Cristo war 1995 gegründet worden und veröffentlichte in den Anfangstagen vor allem Lernspiele zum Thema Wirtschaft und Börse, teils im Auftrag der Europäischen Kommission. Später folgten Titel wie Fire Department, die teils recht erfolgreich den Spagat zwischen Seriousgame und klassischem Spiel versuchten.

Die Rechte an Cities XL hat ein noch nicht genanntes Unternehmen erworben, das sich auch um die Fortentwicklung des Spiels kümmern und die Server am Laufen halten will. Somit soll sichergestellt sein, dass Spieler weiter vollen Zugriff auf das anmeldepflichtige Programm haben.  (ps)


Verwandte Artikel:
Metropole zwo-null: Städtebauspiel Cities XL angekündigt   
(18.04.2008, https://glm.io/59124 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )
Deutscher Computerspielpreis 2018: Beste deutsche Games nominiert   
(06.03.2018, https://glm.io/133168 )
Ubisoft: Big-Data-KI entdeckt Bugs beim Programmieren   
(06.03.2018, https://glm.io/133162 )
Far Cry 5 & Co.: Neues aus den Schatzkisten   
(05.03.2018, https://glm.io/133137 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/