Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1005/75262.html    Veröffentlicht: 20.05.2010 12:11    Kurz-URL: https://glm.io/75262

Virgin

Macht Richard Branson bald wieder Spiele?

In den 1990er Jahren gehörte Virgin Interactive von Richard Branson zu den ganz großen Spielepublishern. Jetzt wagt der britische Milliardär angeblich die Rückkehr in den Markt - mit einem groß angelegten Onlineangebot für Konsolen.

Der Ballonflieger, Fluglinienbetreiber und exzentrische britische Milliardär Richard Branson plant angeblich die Rückkehr in den Spielemarkt. Auf der Spielemesse E3 Mitte Juni 2010, so das Fachmagazin MCV, werde Branson selbst ein groß angelegtes Projekt seiner Unternehmensgruppe Virgin vorstellen. Dabei soll es um einen weltweiten Onlinedienste für Konsolen gehen, bei dem eng mit dem großen Publisher kooperiert werden soll.

Branson war ab 1984 insbesondere in Europa stark in den Spielemarkt eingestiegen. Seine Unternehmen Virgin Interactive und Virgin Games operierten eine Zeit lang fast auf Augenhöhe mit dem damaligen Marktführer Electronic Arts und arbeiteten eng mit Entwicklern wie Bethesda, Lucas Arts, Capcom und Westwood zusammen. Ende der 90er Jahre zog sich Branson aus dem Spielemarkt zurück, 1999 verkaufte er Virgin Interactive an den französischen Publisher Titus, der 2004 wegen finanzieller Probleme dichtmachen musste. Virgin Games betreibt heute eine kleine Webseite mit Casualgames.  (ps)


Verwandte Artikel:
Betrug: FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen   
(26.06.2017, https://glm.io/128589 )
Boom Supersonic: Mehrere Fluggesellschaften bestellen Überschallflugzeuge   
(21.06.2017, https://glm.io/128510 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )
Deutscher Computerspielpreis 2018: Beste deutsche Games nominiert   
(06.03.2018, https://glm.io/133168 )
Virgin Interactive heißt jetzt Avalon Interactive   
(07.07.2003, https://glm.io/26307 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/