Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1005/75181.html    Veröffentlicht: 18.05.2010 10:38    Kurz-URL: https://glm.io/75181

Gerüchte

Nachfolger der Playstation Portable mit 3G und Cell-Chip?

Angeblich arbeiten bereits erste Entwicklerstudios an Spielen für eine Neuauflage der Playstation Portable (PSP). Die soll über jede Menge Hightech verfügen - inklusive einer Miniversion der Prozessoren, die schon die Playstation 3 antreiben.

Spekulationen um eine generalüberholte Playstation Portable (PSP) gibt es schon länger, jetzt berichten britische und amerikanische Medien wie VG247.com mit Bezug auf Entwickler über zunehmend konkrete Hinweise. Angeblich arbeiten bereits mehrere Studios hinter verschlossenen Türen an Spielen für das Gerät. Das soll sowohl über einen Touchscreen als auch über die klassischen Steuerkreuze und Knöpfe verfügen.

Angeblich kommt in der PSP 2 eine Version des Cell-Prozessors mit vier Kernen zum Einsatz - in der Playstation 3 steckt eine Variante mit acht Kernen. In der bislang erhältlichen PSP arbeitet ein Mips-Chip. Alte Spiele wären somit nicht direkt kompatibel, aber vergleichsweise einfach zu emulieren. Die neue PSP soll über zwei Kameras verfügen, eine an der Vorder- und eine an der Rückseite. Außerdem gibt es ein paar Hinweise darauf, dass sie auch über 3G-Funktionalität verfügt - bislang kommen Besitzer von Handhelds per WLAN ins Internet. Spiele sollen wie bei der Ende 2009 veröffentlichten PSP Go ausschließlich datenträgerlos verfügbar sein.

Die PSP 2 sollte den Meldungen zufolge ursprünglich Ende 2010 auf den Markt kommen, allerdings habe es inzwischen mehrere Verschiebungen gegeben, weswegen nun erst 2011 damit zu rechnen sei. Deswegen wolle Sony Computer Entertainment das Gerät auch nicht auf der Spielemesse E3 im Juni 2010, sondern auf der Tokyo Game Show vorstellen, die im September 2010 stattfindet.

Seit rund fünf Jahren ist die Playstation Portable auf dem Markt - sonderlich gut verkauft sie sich nicht mehr. Im April 2010 etwa landete das Gerät laut Daten des Marktforschungsunternehmens NPD Group abgeschlagen auf Platz fünf der nordamerikanischen Konsolen- und Handheldcharts. Gerade mal 65.500 PSPs wanderten über die Ladentische - Nintendo konnte im gleichen Zeitraum rund 440.800 Exemplare aus seiner DS-Familie verkaufen.  (ps)


Verwandte Artikel:
Test: PSP Go - die Online-Playstation für unterwegs   
(29.09.2009, https://glm.io/70123 )
Sony: Erstmals Gewinn mit Playstation 3   
(14.05.2010, https://glm.io/75110 )
God of War: Kratos kämpft unterwegs   
(05.05.2010, https://glm.io/74931 )
Arbeitet "Hydra" in der Playstation Portable 2?   
(07.07.2009, https://glm.io/68211 )
Rabattschlacht in England: Nintendo Wii für rund 150 Euro   
(12.10.2009, https://glm.io/70403 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/