Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1005/75160.html    Veröffentlicht: 17.05.2010 14:27    Kurz-URL: https://glm.io/75160

Street View

Google löscht WLAN-Daten

Google hat begonnen, die versehentlich aufgezeichneten WLAN-Nutzdaten aus Irland zu löschen, die das Unternehmen im Zuge von Google Street View erfasst hatte.

Googles Eingeständnis, auch Nutzerdaten aus nicht verschlüsselten WLANs erfasst zu haben, hat über das Wochenende für viel Wirbel gesorgt. Derweil hat sich Irlands Datenschutzbeauftragter an Google gewandt und die Löschung der Daten gefordert. Dem sei Google nachgekommen, so das Unternehmen, es habe alle Daten, die aus Irland stammten, gelöscht.

Als Beleg für die Löschung veröffentlichte Google ein Schreiben von ISEC Partners, in dem das Unternehmen bestätigt, dass sämtliche in Irland aufgezeichnete Daten unwiederbringlich gelöscht und die Festplatten zerstört wurden.

Google gibt an, mittlerweile Kontakt zu Datenschutzbehörden in anderen Ländern aufgenommen zu haben, um diese Daten schnellstmöglich zu löschen.  (ji)


Verwandte Artikel:
Street View: Google belauschte offene WLANs   
(15.05.2010, https://glm.io/75133 )
Telekommunikationsdienst: Der EuGH muss über Gmail urteilen   
(26.02.2018, https://glm.io/133004 )
Neuer Algorithmus: Google verbessert Stitching bei Street-View-Panoramen   
(10.11.2017, https://glm.io/131081 )
E-Privacy-Verordnung: Verleger und Startups wollen mehr Daten verarbeiten dürfen   
(07.03.2018, https://glm.io/133201 )
Die nächste WLAN-Generation: 802.11ax überholt anscheinend 802.11ad   
(06.03.2018, https://glm.io/133095 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/