Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1005/75136.html    Veröffentlicht: 15.05.2010 10:46    Kurz-URL: https://glm.io/75136

Xenclient

Citrix veröffentlicht Desktopvirtualisierung

Mit dem neuen Xenclient hat Citrix einen Bare-Metal-Hypervisor veröffentlicht, der auch ohne Wirtssystem speziell auf Notebooks mit entsprechender Intel-Hardware mit vPro-Technologie läuft. Mit Xenclient können auch mehrere Desktops parallel auf einem Gerät laufen.

Mit dem neuen Xenclient will Citrix eine Desktopvirtualisierung bieten, die vor allem auf den Einsatz auf mobilen Geräten zielt. Xenclient benötigt kein Wirtssystem, sondern wird als Bare-Metal-Hypervisor direkt auf der Hardware ausgeführt. Dadurch können auf einem Gerät auch mehrere Desktops laufen. Durch den Wegfall eines Wirtssystems können die Hardwareressourcen komplett von der virtuellen Maschine verwendet werden. Xenclient benötigt dazu eine Intel-CPU mit vPro-Unterstützung.

Anwender können damit nicht nur den firmeneigenen Desktop verwenden, sondern parallel dazu in ihren eigenen Xenclients einen persönlichen Desktop mit persönlichen Anwendungen nutzen. Mit dem Citrix Receiver für Xenclients können persönliche Desktops erstellt oder firmeneigene verwaltet und verteilt werden. Die Trennung von persönlichen Daten und Firmendaten soll für eine erhöhte Sicherheit sorgen.

Zusätzlich bietet Xenclient die Möglichkeit, Desktops als Image auf mobilen Geräten zu verwenden. Dadurch können die virtuellen Maschinen auch ohne Netzwerkverbindung genutzt werden. Mit dem Synchronizer für Xenclients können später Daten über eine verschlüsselte Verbindung synchronisiert werden. Zusätzlich können über den Sychronizer Backups erstellt, Sicherheitsrichtlinien verteilt oder abhanden gekommene Geräte deaktiviert werden.

Der Xenclient samt Verwaltungssoftware Receiver für Xenclient und Synchronizer für Citrix Xenclient stehen als Testversion kostenlos zum Download bereit. Zusätzlich stehen die quelloffenen Komponenten der Software zur Verfügung. Mit dem Erscheinen des Xendesktops im Laufe des Jahres soll auch Xenclient generell erhältlich sein.  (jt)


Verwandte Artikel:
Futuremark: Servermark testet Media-Transcode- und VM-Server   
(30.10.2017, https://glm.io/130879 )
TS-x77: Qnaps NAS mit AMDs Ryzen-Prozessor ist verfügbar   
(24.01.2018, https://glm.io/132345 )
Hypervisor: Amazons Cloud wechselt von Xen auf KVM   
(09.11.2017, https://glm.io/131068 )
i3.metal: AWS bietet Bare-Metal System mit 72 Threads in der Cloud an   
(29.11.2017, https://glm.io/131380 )
Server: Hetzner vermietet Server mit AMDs Epyc-Prozessor   
(09.11.2017, https://glm.io/131070 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/