Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1005/75116.html    Veröffentlicht: 14.05.2010 12:14    Kurz-URL: https://glm.io/75116

Apple

Auch 64-GByte-iPad wird günstiger

Apple hat erneut die deutschen iPad-Preise angepasst. Das 64-GByte-iPad mit und ohne UMTS kostet nun 15 Euro weniger.

Das iPad Wi-Fi 64 GByte sollte ursprünglich 714 Euro kosten, nun sind es 699 Euro. Beim iPad Wi-Fi + 3G sank der Preis von 814 auf 799 Euro. Die anderen iPad-Modelle senkte Apple bereits im gleichen Maße im Preis.

Als die deutschen iPad-Preise erstmals genannt wurden, ging Apple fälschlicherweise davon aus, dass Urheberabgaben der Verwertungsgesellschaften auf die Geräte anfallen würden. Diese betreffen aber bisher nur PCs ab einer Festplattengröße von 40 GByte und keine Geräte wie Internettablets.

In den Bestimmungen zu den Abgaben heißt es: "Mobile-Internet- Devices (MID) sind ebenfalls keine PCs im Sinne dieses Tarifes, soweit sie nicht die Voraussetzungen der Ziffer 1. erfüllen." Damit es sich um einen PC im Sinne der Verwertungsgesellschaften handelt, sind unter anderem selbst installierbare Betriebssysteme und eine physische Tastatur notwendig - beides bietet keines der iPad-Modelle.

Die iPad-Varianten mit und ohne UMTS können bereits vorbestellt und ab Ende Mai/Anfang Juni 2010 ausgeliefert werden.  (ck)


Verwandte Artikel:
Preise für iPads: Apples Tablet kostet in Deutschland ab 499 Euro (Update 3)   
(07.05.2010, https://glm.io/75006 )
Bamboo Tip: Auch auf Tablets ohne Digitizer mit Wacoms Stift zeichnen   
(24.01.2018, https://glm.io/132354 )
Archos: 7-Zoll-Tablet mit Android bald lieferbar   
(07.05.2010, https://glm.io/74993 )
Raspad: Raspberry Pi kommt ins Bastel-Tablet-Gehäuse   
(06.03.2018, https://glm.io/133180 )
Mobilfunk: Zwei Congstar-Tarife erhalten LTE gegen Aufpreis   
(06.03.2018, https://glm.io/133166 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/