Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1005/75112.html    Veröffentlicht: 14.05.2010 12:06    Kurz-URL: https://glm.io/75112

Playstation 3

Dauerfeuer mit der Intensafire-Modifikation

Wenn Spieler regelmäßig gegen ihre Freunde online verlieren, muss das nicht auf fehlendes Können zurückzuführen sein. Vielleicht hat der hinterlistige Freund auch sein Gamepad mit einem Intensafire-Chip gemoddet.

In Ego-Shootern wie Call of Duty sorgt die berüchtigte Turbofunktion des Intensafire-Chips schon seit September 2009 für unfaire Onlineduelle auf der Xbox 360. Der Chip ermöglicht es beispielsweise, zielgenauere Einzelschüsse schneller auszuführen.

Jetzt hat die Firma BGR Mods auch einen Weg gefunden, mit ihrem Intensafire-Chip auf der Playstation 3 für unausgeglichene Verhältnisse zu sorgen. Laut der Onlineanleitung von BGR Mods ist die Modifikation sogar noch einfacher anzubringen als am Xbox-360-Controller. Der Chip wird ausschließlich auf die Platine im Controller geklemmt.

Danach haben Nutzer die Turbofunktion auf dem R1- und R2-Trigger sowie dem X-Knopf. Über das Digitalkreuz kann der Nutzer auf Spiele abgestimmte Konfigurationen aktivieren. Einzige Voraussetzung für den Intensafire-Chip ist ein PS3-Controller der Baureihe CECHZC2U/model 98050.

Der Intensafire-Modchip für PS3 kann über die Internetseite von BGR Mods zum Preis von knapp 70 Dollar vorbestellt werden. Zur diesjährigen E3-Messe in Los Angeles soll der Intensafire für Playstation 3 ausgeliefert werden.  (mw)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker   
(23.10.2017, https://glm.io/130769 )
Playstation Network: Sony schaltet Server von Gran Turismo 6 ab   
(29.12.2017, https://glm.io/131903 )
Sony: "Game Over" für die Playstation 3   
(17.03.2017, https://glm.io/126796 )
Sony: Erstmals Gewinn mit Playstation 3   
(14.05.2010, https://glm.io/75110 )
Spieletest Lost Planet 2: Planetarischer Mehrspielerkrieg   
(12.05.2010, https://glm.io/75087 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/