Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1005/74948.html    Veröffentlicht: 05.05.2010 16:48    Kurz-URL: https://glm.io/74948

Blizzard

Battle.net und Facebook arbeiten zusammen

Das Spielenetzwerk Battle.net von Blizzard kündigt eine enge Kooperation mit Facebook an. In einem ersten Schritt geht es um Starcraft 2 und die Freundesliste. Später soll es weitere Möglichkeiten der Verknüpfung geben.

Der Spieledienst Battle.net verfügt künftig über einen direkten Draht zu Facebook: Nach Angaben von Blizzard wird es Spielern von Starcraft 2 möglich sein, ihre Battle.net-Freundesliste mit den Kontakten aus Facebook zu ergänzen, die ebenfalls Fans des Echtzeit-Strategiespiels sind. Die neue Funktionalität soll schon bald im Rahmen der derzeit laufenden geschlossenen Betaphase von Starcraft 2 getestet werden und beim Start von Starcraft 2 am 27. Juli 2010 für jeden Interessierten verfügbar sein.

Laut Paul Sams, bei Blizzard für die Kooperation mit Facebook zuständig, soll durch die Zusammenarbeit der "soziale Unterhaltungswert" der Spieler erhöht werden. Der Zugriff auf die Kontaktliste des sozialen Netzwerks ist angeblich nur der erste Schritt. Was die Unternehmen sonst noch gemeinsam vorhaben, wollen sie später im Jahr 2010 bekanntgeben.

 (ps)


Verwandte Artikel:
Torchlight: Editor für das "Diablo 2,5" veröffentlicht   
(11.11.2009, https://glm.io/71124 )
Honorbuddy: Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen   
(22.02.2018, https://glm.io/132926 )
Blizzard: Der Name Battle.net bleibt   
(15.08.2017, https://glm.io/129490 )
Blizzard: Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt   
(22.02.2018, https://glm.io/132930 )
Starcraft Remastered: Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert   
(06.02.2018, https://glm.io/132612 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/