Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1005/74908.html    Veröffentlicht: 04.05.2010 16:02    Kurz-URL: https://glm.io/74908

id Software

"Die Deutschen werden Rage lieben"

Brutal und kompromisslos flüssig: Id Softwares Actionspiel Rage läuft auch auf Konsolen mit imponierenden 60 Bildern pro Sekunde. Den Beweis lieferte Chefentwickler Tim Willits bei einer Live-Präsentation und verriet Golem.de neue Details zum Spielverlauf.

Ego-Shooter aus dem Hause id Software bekommen deutsche Spieler in der Regel gekürzt zu Gesicht, wie bei Quake 4, oder gar nicht, wie bei Quake 2. Der Creative Director des kommenden id-Spiels Rage, Tim Willits, sagte dazu im Gespräch mit Golem.de zynisch: "Ja, wir haben auch in Rage jede Menge Gewalt und brutale Szenen. Die Deutschen werden es lieben." Bethesda betont derzeit offiziell, dass Rage weltweit in einer einheitlichen Version erscheinen soll. Damit das auch für Deutschland gilt, "arbeiten wir sehr eng mit der USK zusammen", so der Publisher.

Das würde bedeuten, dass entweder die deutsche Version am Ende doch entschärft wird, oder dass die USK ihre Jugendschutzmaßstäbe indirekt ausgerechnet bei einem id-Spiel weltweit durchsetzen würde. In der uns gezeigten Version war ein Einfluss der USK jedoch nicht zu sehen.

Unter der Leitung von Willits entsteht mit Rage ein wunderschönes Actionspiel. Die hauseigene Engine id Tech 5 erzeugt beeindruckende Landschaften mit großer Fernsicht, die im Stil stark an Fallout und die Mad-Max-Filme erinnern. Bei der Demonstration vom 28. April 2010 lief Rage auf der Xbox 360 flüssig mit imponierenden 60 Bildern pro Sekunde. Die riesige Datenmenge der hochaufgelösten Texturen, die durch die Megatexture-Technologie ermöglicht werden, wird auf der Xbox 360 auf zwei DVDs verteilt sein.

Rage soll ein Mix aus Rollen- und Rennspiel plus 3D-Shooter werden. Die Präsentation konzentrierte sich auf den Action- und Rollenspielanteil. Eine Rennsequenz, die an Sonys Motorstorm erinnerte, war grafisch opulent, mit vielen Explosionen und Wischeffekten an den Bildschirmrändern gespickt und ruckzuck vorbei. Danach ging es in eine kleine Vorstadt in der Wüste.

Dort holte sich Willits in eine Bar seine erste Aufgabe ab: "Töte die Mutanten in den Abwasserkanälen". Zwar wirkt Rage wie ein Spiel in einer offenen Welt à la Fallout 3, allerdings werden Spieler von Auftraggebern durch diese Welt gelenkt. Ein paar Nebenaufgaben soll es geben, im Großen und Ganzen bleibt Rage aber linear.

Spielerische Anleihen bei modernen Shootern

Um sich der Mutanten zu entledigen, gibt es für den Spieler einen nützlichen Tipp: Elektrisch aufgeladene Pfeile sollen in Verbindung mit Wasser besonders effektiv sein. Das klingt verdächtig nach den ersten Minuten von Bioshock, in denen Spieler mit Plasmiden einen ähnlichen tödlichen Effekt hervorrufen. Willits schreckt vor dem Vergleich nicht zurück: "Ego-Shooter haben sich seit Doom und Quake weiterentwickelt. Deswegen wollen auch wir mit Rage ein komplettes Paket abliefern."

Neben verschiedenen Munitionstypen wie den elektrischen Pfeilen werden die Spieler noch viele andere Gegenstände und Waffen zum Selbstbasteln in Rage finden. Die Kapitel der Geschichte werden immer rund um einen neuen nützlichen Gegenstand oder eine neue Waffe gestrickt sein. Willits zeigte beispielsweise ein ferngesteuertes Auto, das mit Dynamit bestückt war. Damit räucherte er aus sicherer Entfernung mit Gegnern gefüllte Räume aus.

Die offene Architektur der id-Tech-5-Engine soll es schnell möglich machen, das Spiel auch für den Mac zu kompilieren - quasi mit einem Klick. Zu einer möglichen Linux-Version sagen die Entwickler nichts, nur dass sie machbar wäre. "Die PC-Version wird gegenüber der Konsolenversion keine großartigen Vorteile haben", sagt Willits. Dass das Spiel auch auf der Xbox 360 großartig aussieht und dabei flüssiger läuft als viele andere, technisch weniger beeindruckende Titel, hat id mit der Präsentation bewiesen.

Details zu den von der Kampagne getrennten Koop-Missionen und dem Mehrspielermodus sind zur diesjährigen E3 im Juni und zur nächsten Quakecon 2010 zu erwarten, die vom 12. bis 15. August 2010 in Dallas stattfinden wird. Nach aktueller Planung soll Rage 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.  (mw)


Verwandte Artikel:
Spieletest: Rocky - Boxen mit Sly Stallone   
(17.12.2002, https://glm.io/23191 )
Doom VFR im Test: Wir als Waffe   
(05.12.2017, https://glm.io/131491 )
id-Spiel "Rage" läuft wohl doch nativ unter Linux   
(15.09.2009, https://glm.io/69848 )
id-Actionspiel Rage erscheint bei Bethesda   
(16.12.2009, https://glm.io/71911 )
Ubisoft: Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten   
(07.03.2018, https://glm.io/133197 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/