Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1004/74623.html    Veröffentlicht: 21.04.2010 08:38    Kurz-URL: https://glm.io/74623

Dockingstationen für Apples Macbooks

Henge kündigt preiswerte Dockingstation für Macbooks an

Apple selbst bietet für seine Macbooks keine Dockingstationen an, mit denen die Verbindung zur Arbeitsplatzperipherie erleichtert würde. Doch der Zubehörhersteller Henge Docks hat preisgünstige Dockingstationen angekündigt.

Apples Notebookrechner müssen am Arbeitsplatz mühsam von allerlei Kabelverbindungen zu externen Displays und USB-Peripherie getrennt werden, bevor sie transportbereit sind. Mit Dockingstationen wird die Verbindung erleichtert, weil alle Kabel an einer zentralen Steckerleiste verbleiben können.

Die ersten Modelle, für die die Dockingstationen von Henge Docks bereitstehen sollen, sind Apples 13-Zoll-Modelle im Unibody-Design. Das Notebook wird vertikal in die Station gestellt. Die Kabel zum Display, Audioanschlüsse, Ethernet sowie zu USB-Geräten werden mit der Dockingstation verbunden, die ihrerseits in die Anschlüsse des Macs greift.

Auch die Stromversorgung über das Apple-Netzteil wird über die Dockingstation zum Rechner geleitet. Das 13-Zoll-Modell für das Unibody-Macbook, das bis Mitte 2009 angeboten wurde, soll 60 US-Dollar kosten. Auch für das 13 Zoll große Macbook Pro gibt es eine Dockingstation, die mit 65 US-Dollar etwas teurer ist, da hier auch noch Firewire800 ausgeleitet wird.

Weitere Modelle für die Macbooks mit 15 und 17 Zoll sollen folgen. Die Dockingstationen sollen ausschließlich für Unibody-Modelle angeboten werden. Was sie kosten werden und wann sie erscheinen, teilte Henge Docks noch nicht mit.  (ad)


© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/