Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1004/74600.html    Veröffentlicht: 20.04.2010 11:15    Kurz-URL: https://glm.io/74600

Palms Ares: WebOS-Software im Browser entwickeln

Direkte Anbindung an Palms App Catalog

Palm hat die finale Version von Ares veröffentlicht. Mit Ares lassen sich WebOS-Applikationen für Pre und Pixi direkt im Browser entwickeln. Entwickler brauchen also keine Entwicklungsumgebung mehr zu installieren.

Ares verfügt über eine Drag-and-Drop-fähige Bedienung, um die Programmierung zu beschleunigen und zu vereinfachen. Indem kein Software Development Kit (SDK) mehr installiert werden muss, um WebOS-Programme schreiben zu können, sollen vor allem Entwickler gewonnen werden, die sich bisher nicht an das Schreiben einer Software für Mobiltelefone herangewagt haben.

Ares enthält neben einem Code-Editor einen Interface Builder, einen WebOS-Emulator sowie Werkzeuge für das Debugging und die Nutzung von APIs. Der Interface Builder bietet neben Undo und Redo auch eine Unterstützung der Zwischenablage. Ferner gibt es nun eine Suchen- und Ersetzenfunktion und Google-Maps-Kartenmaterial kann direkt in eine WebOS-Applikation eingebunden werden. Aus Ares heraus kann die entwickelte Applikation direkt in Palms App Catalog eingereicht werden.

Ares steht in der fertigen Version über ares.palm.com zur Nutzung bereit. Entwickler benötigen ein Entwicklerkonto bei Palm. Ares funktioniert mit Firefox, Chrome und Safari, andere Browser werden nicht unterstützt.  (ip)


Verwandte Artikel:
Ares Beta: WebOS-Software direkt im Browser entwickeln   
(18.12.2009, https://glm.io/71970 )
Palms Ares: WebOS-Programme im Browser entwickeln   
(06.11.2009, https://glm.io/71016 )
Palm erweitert Zugang zum WebOS-SDK   
(02.04.2009, https://glm.io/66280 )
Netzbetreiber nennt Preise für Pre Plus und Pixi Plus   
(20.04.2010, https://glm.io/74607 )
Pre Plus und Pixi Plus kommen bei O2 und Vodafone   
(13.04.2010, https://glm.io/74436 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/