Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1004/74400.html    Veröffentlicht: 12.04.2010 10:43    Kurz-URL: https://glm.io/74400

Java-Urvater Gosling verlässt Oracle

Langjähriger Sun-Angestellter war zuletzt CTO der Produktentwicklergruppe

James Gosling, einer der Urväter der Programmiersprache Java, hat bereits zum 2. April 2010 seine Kündigung bei Oracle eingereicht. Gründe für seinen Weggang gab er nicht an.

Der Erfinder der Programmiersprache Java, James Gosling, hat die Firma Oracle verlassen. Vor der Übernahme von Sun durch Oracle im Januar 2010 war Gosling dort fast 26 Jahre angestellt. Er gilt als Begründer von Java und etlichen weiteren Sun-Produkten, darunter auch seiner eigenen Version des Emacs-Texteditors, Gmacs.

Damit ist Gosling nach Jonathan Schwartz sowie Simon Phipps und Tim Bray der vierte ehemalige hochrangige Sun-Angestellte, der nach der Übernahme Oracle den Rücken kehrt. Pläne für seine Zukunft gab Gosling in seinem Weblog nicht bekannt.  (jt)


Verwandte Artikel:
Systemanalyse: Wie Dtrace auf Linux kommen könnte   
(15.02.2018, https://glm.io/132799 )
Eclipse Foundation: Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein   
(17.01.2018, https://glm.io/132218 )
Oracle: Java SE 9 und Java EE 8 gehen live   
(22.09.2017, https://glm.io/130207 )
Java: Neues Gremium soll OpenJDK sicherer machen   
(29.08.2017, https://glm.io/129725 )
Open Source Projekt: Oracle will Java EE abgeben   
(18.08.2017, https://glm.io/129560 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/