Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1004/74316.html    Veröffentlicht: 07.04.2010 14:58    Kurz-URL: https://glm.io/74316

Yogo - der Elektroroller aus Großbritannien

Abnehmbarer Akku erleichtert das Laden

Das britische Unternehmen Econogo hat einen Motorroller mit Elektromotor vorgestellt. Das Besondere an dem Zweirad ist der abnehmbare Akku: Der Fahrer kann den Speicher am Zielort ausbauen und bequem an der Steckdose laden.

Mangelnde Reichweite ist ein wichtiges Argument, das gegen elektrisch betriebene Fahrzeuge spricht. Das britische Unternehmen Econogo hat für seinen elektrischen Motorroller Yogo eine Möglichkeit gefunden, den Stromspeicher bequem zu laden: Der Fahrer nimmt den 11 kg schweren Akku einfach mit.

Der Stromspeicher kann innerhalb einer Stunde an jeder Steckdose aufgeladen werden. ""Der tragbare Akku ist eine naheliegende Lösung für das Hauptproblem heutiger Elektrofahrzeuge: dass man wissen muss, wo die nächste Ladestation ist", erklärte Econogo-Günder James South der BBC.

Zwei Akkus für doppelte Reichweite

Die Reichweite der Modelle Yogo und Yogo S gibt Econogo mit 35 km an. Beide Modelle sind dafür ausgelegt, dass sie mit einem zweiten Akku ausgestattet werden können, mit dem sich die Reichweite verdoppeln lässt. Der Unterschied zwischen Yogo und Yogo S liegt im Motor: Die kleinere Ausführung hat eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 50 km/h. Das größere Modell soll rund 64 km/h schnell sein. Die Elektroroller werden je nach Ausstattung ab umgerechnet knapp 2.300 Euro zu haben sein.

Die Idee, einen elektrischen Motorroller in Großbritannien auf den Markt zu bringen, sei ihm auf einer Reise nach Vietnam gekommen, sagte South. Dort seien Elektroroller verbreitet. Zu Hause habe er im Internet nach einem solchen Fahrzeug gesucht, jedoch keinen Anbieter dafür gefunden. Also habe er das selbst getan.  (wp)


Verwandte Artikel:
Elektromobilität: China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite   
(15.02.2018, https://glm.io/132789 )
Verkehr: Peking reduziert die Zahl der Verbrennungsfahrzeuge   
(19.12.2017, https://glm.io/131761 )
Mobile Power Pack: Der Hackenporsche lädt das Smartphone   
(12.01.2018, https://glm.io/132143 )
Streetscooter: Der Lieferwagen folgt aufs Wort   
(07.03.2018, https://glm.io/132535 )
Elektromobilität: Norwegen baut mehr Elektrofähren   
(07.03.2018, https://glm.io/133198 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/