Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1003/74092.html    Veröffentlicht: 25.03.2010 13:33    Kurz-URL: https://glm.io/74092

Versatel: Angebote über 100 MBit/s möglich

"Unser Netz kann auch höhere Bandbreiten transportieren"

Versatel hat sein Glasfasernetz stark ausgebaut und kommt nun auf über 40.000 Kilometer. Das Netz könne auch höhere Datentransferraten transportieren, sagte eine Sprecherin. Die Firma setzt verstärkt auf Kooperationen mit Mobilfunkbetreibern, wo weiter Verhandlungen geführt werden.

Versatel könnte mit seinem Glasfasernetzwerk beim Endkunden Datentransferraten über 100 MBit/s anbieten. "Wir haben zwei FTTx-Kooperationen realisiert, wo wir schon bis zu 100 MBit/s bieten. Das Netz ist eine sehr gute Basis, um auch höhere Bandbreiten transportieren zu können", sagte eine Unternehmenssprecherin Golem.de. Das könne in Form neuer Produkte oder in Form von Kooperationen erfolgen, sagte sie. Neue Produkte gebe es aber nicht anzukündigen.

Versatel habe sein bundesweites Glasfasernetz stark ausgebaut, seit 2007 wuchs die Gesamtlänge um gut 2.000 Kilometer und beträgt nun mehr als 40.000 Kilometer. Neben der Schaffung von zusätzlichen Redundanzen innerhalb des nationalen Glasfaser-Backbones und der Erschließung weiterer Hauptverteiler für den direkten Kundenanschluss über die letzte Meile vergrößerte Versatel seine Infrastruktur auch durch die Übernahme regionaler Carrier wie Breisnet im April 2009. Damit sei die technische Infrastruktur des Unternehmens auch verdichtet worden, hieß es weiter.

Alain Bandle, Chef des fünftgrößten deutschen DSL-Anbieters, hatte im November 2009 erklärt, das Netz von Versatel künftig stärker als bisher an Wettbewerber vermieten zu wollen. Dabei hatte er vor allem Mobilfunkbetreiber im Auge. Die starke Zunahme von mobilen Datendiensten löst einen hohen Bedarf nach mehr Netzkapazitäten aus. "Wir verfügen sowohl über die technischen Kapazitäten als auch über das erforderliche Know-how, um in den nächsten Jahren als führender strategischer Partner dem steigenden Bandbreitenbedarf zu begegnen", sagte Joachim Bellinghoven, Chief Operating Officer des Telekommunikationsunternehmens. Wie aus Unternehmenskreisen zu erfahren war, seien hier demnächst offizielle Ankündigungen zu Partnerschaften mit anderen Unternehmen zu erwarten.  (asa)


Verwandte Artikel:
Unternehmen: 1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt   
(23.10.2017, https://glm.io/130768 )
Alice nimmt VDSL-Produkte aus dem Angebot   
(09.12.2009, https://glm.io/71763 )
EU erlaubt Alice-Übernahme durch Telefónica   
(01.02.2010, https://glm.io/72776 )
BSA-Studie: Deutschland ist favorisierter Standort für die Cloud   
(06.03.2018, https://glm.io/133175 )
Telekom-Chef: "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"   
(23.02.2018, https://glm.io/132962 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/