Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1003/74073.html    Veröffentlicht: 25.03.2010 08:19    Kurz-URL: https://glm.io/74073

Scannerkamera für Dias, Negative und Papierabzüge

Automatische Staub- und Kratzerretusche

Reflecta hat mit dem Imagebox iR einen Scanner vorgestellt, der eingelegte Dias, Negative und Papierabzüge nicht zeilenweise einliest, sondern in einem Rutsch fotografiert. Eine Staub- und Kratzererkennung soll manuelle und zeitraubende Retuschearbeiten verhindern.

Der kastenförmige Scanner arbeitet mit einer Auflösung von 1.800 dpi bei Dias und Negativen sowie bei 400 dpi bei Papierabzügen. Die maximale Vorlagengröße liegt bei 10 x 15 cm. Bei Papiervorlagen funktioniert die Staub- und Kratzererkennung nicht. Das vorherige Modell wies diese Funktion noch gar nicht auf.

Das Gerät ist mit 260 x 227 x 150 mm recht groß. Im Lieferumfang befinden sich ein Diahalter für vier gerahmte Dias sowie ein Filmstreifenhalter für bis zu sechs Bilder. Dazu kommt der Fotohalter für Papierabzüge.

Die Scannerkamera arbeitet mit einem CMOS-Sensor und benötigt pro Aufnahme rund eine Sekunde. Über USB wird das Bild an den Rechner übermittelt. Die Farbtiefe beträgt 24 Bit, der Dichteumfang liegt bei 3.0 Dmax. Die Reflecta Imagebox iR verfügt über eine LED zum Be- und Durchleuchten der Vorlagen. Der Hersteller legt Treiber für Windows (ab XP mit SP 2) bei.

Die Reflecta Imagebox iR soll rund 160 Euro kosten. Im Lieferumfang sind die Software Cyberview CS und Adobe Photoshop Elements 5.0 enthalten.  (ad)


Verwandte Artikel:
Imagebox scannt Dias, Negative und Papierfotos   
(05.08.2009, https://glm.io/68850 )
Diascanner mit Akku   
(02.12.2009, https://glm.io/71586 )
Kamera als Diascanner mit Staub- und Kratzerentfernung   
(30.09.2009, https://glm.io/70145 )
Contactless Payment: Gemalto testet biometrische kontaktlose Kreditkarte   
(08.01.2018, https://glm.io/132025 )
Epson: Ecotank-Drucker für das Heimbüro druckt in A3   
(01.09.2017, https://glm.io/129832 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/