Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1003/74023.html    Veröffentlicht: 23.03.2010 12:08    Kurz-URL: https://glm.io/74023

Linux Support Card: Prepaid-Karte für Linux-Hilfe

Support für Debian und CentOS ohne Vertragsbindung

Mit einer Prepaid-Karte der Firma Credativ können Kunden in Deutschland, Großbritannien, Kanada und in den USA Support für die Linux-Distributionen Debian und CentOS erwerben.

Mit dem Erwerb der Linux Support Card von Credativ erhalten Kunden mindestens 40 Supporteinheiten für 890 Euro. Eine Supporteinheit entspricht 15 Minuten. Der Support selbst kann per E-Mail, telefonisch oder per Remote-Zugriff erfolgen. Gegenwärtig bietet Credativ Unterstützung für Server- und Desktopversionen der Linux-Distributionen Debian und CentOS.

Credativ verspricht eine Reaktionszeit von maximal acht Stunden, der Support soll rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche verfügbar sein. Kunden werden nicht über ein Callcenter geleitet, sondern direkt mit einem Berater verbunden, der mit dem jeweiligen Projekt vertraut ist. Laut Credativ arbeiten viele Supportmitarbeiter selbst an Open-Source-Projekten.  (jt)


Verwandte Artikel:
Credativ will sich für Debian einsetzen   
(30.03.2009, https://glm.io/66208 )
Debian-Zertifizierung für Bull-Server   
(12.09.2007, https://glm.io/54705 )
Mandriva nimmt deutschen Markt ins Visier   
(08.08.2006, https://glm.io/47021 )
Credativ eröffnet Open Source Support Center   
(16.05.2006, https://glm.io/45337 )
BSI veröffentlicht den Behördendesktop ERPOSS4   
(04.05.2006, https://glm.io/45105 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/