Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1003/73931.html    Veröffentlicht: 18.03.2010 11:13    Kurz-URL: https://glm.io/73931

Xenapp 6 für Citrix-Xen- und Windows-Server veröffentlicht

Xenapp verteilt Applikationen auch an Android-Smartphones

Die neue Version der Software zur Desktopvirtualisierung Xenapp 6 bietet etliche neue Funktionen zur Bereitstellung von Software im Netzwerk. Xenapp 6 unterstützt Windows Server in der Version 8 R2 und das darauf laufende App-V sowie den eigenen Xen-Server. Mit der Software Receiver können Anwendungen ab sofort auch auf Smartphones mit der Android-Plattform verwendet werden.

Die neue Version der Software zur Verteilung von Applikationen in einer virtuellen Umgebung Xenapp 6 bietet eine neue Verwaltungskonsole Appcenter, mit der Gruppenrichtlinien über Active Directory einfacher zu handhaben sind. Zusätzlich bringt Appcenter Powershell-Befehle mit. Mit Appcenter können sowohl virtuelle als auch auf nativer Hardware installierte Desktops verwaltet werden.

Das integrierte Citrix Dazzle stellt über eine Benutzeroberfläche dem Anwender Applikationen bereit, die dieser bei Bedarf verwenden kann. Per Plugin kann Xenapp mit Dazzle Anwendungen von Citrix und Microsofts V-App-Servern bereitstellen. Über Citrix Receiver werden die Anwendungen auf den entfernten Desktops gestartet. Neben den bereits verfügbaren Versionen für Windows und Linux hat Citrix die Receiver-Software auch auf Mac OS X portiert. Receiver liegt auch für die Smartphone-Plattformen iPhone, Windows Mobile und ab sofort auch für Android vor.

Die Audioübertragung der HDX-Technik wurde mit Hilfe von neuen Codecs auf CD-Qualität gehievt. Über HDX können jetzt USB-Geräte angeschlossen werden, die dann in der virtuellen Maschine verwendet werden können. Dazu gehören sowohl Drucker als auch weitere Peripheriegeräte bis hin zu zusätzlichen Monitoren.

Citrix wird Xenapp 6 am 24. März zum Download freigeben. Eine Lizenz kostet ab 350 US Dollar pro Benutzer, mit einem Advantage-Vertrag ist das Upgrade kostenlos. Citrix hat ebenfalls angekündigt, Xenapp in den Xendesktop 4 zu integrieren. Dann soll Xenapp 225 US Dollar pro Benutzerlizenz kosten.  (jt)


Verwandte Artikel:
Citrix wird Mitglied der Linux Foundation   
(18.09.2009, https://glm.io/69931 )
Futuremark: Servermark testet Media-Transcode- und VM-Server   
(30.10.2017, https://glm.io/130879 )
Hypervisor: Amazons Cloud wechselt von Xen auf KVM   
(09.11.2017, https://glm.io/131068 )
XenDesktop 4 soll den Massenmarkt erobern   
(06.10.2009, https://glm.io/70277 )
Linux: Qubes-Projekt führt Security-Zertifizierung ein   
(11.07.2017, https://glm.io/128851 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/