Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1003/73898.html    Veröffentlicht: 17.03.2010 11:32    Kurz-URL: https://glm.io/73898

XpanD X103 Home - die universelle 3D-Shutter-Brille

Einsatz in bestimmten Kinos und mit allen 3D-ready-Fernsehern

Der US-Hersteller XpanD hat eine Shutter-Brille vorgestellt, die mit den meisten 3D-fähigen Fernsehern und Monitoren funktionieren soll. Die XpanD X103 Home wird in zwölf verschiedenen Farben angeboten.

Das größte Problem aktiver 3D-Brillen für Fernseher, Monitore oder Projektoren besteht laut XpanD-Mitteilung darin, dass sie oft an die Geräte der Hersteller gebunden sind und nicht mit denen der Konkurrenz zusammenarbeiten. XpanD liefert zwar selbst Shutter-Brillen an verschiedene Hersteller, wurde von diesen selbst aber auch gebeten, welche anzubieten, die mit allen modernen 3D-Fernsehern funktionieren.

"TV-Händler können nicht 15 verschiedene Brillenmodelle für 15 verschiedene Fernsehermarken liefern, auch Verleihfirmen schaffen das nicht und 3D-Fernsehsender fragen nach einer universellen Brille, die sie ihren Zuschauern zur Verfügung stellen können", so eine XpanD-Mitarbeiterin. In 3D-Kinos, die anstelle von Polfilter- auf XpanD-Shutter-Brillen setzen, soll die private XpanD X103 auch genutzt werden können.

Die XpanD-X103-Home-Gläser sind wie die anderen Shutter-Brillen mit Flüssigkristallen beschichtet, welche im schnellen Wechsel ein- und ausgeschaltet werden, um nur für das jeweilige Auge gedachte Einzelbilder durchzulassen. XpanD nennt seine Technik "Pi-cell", sie soll mit 120-Hz-Darstellung - 60 Hz für jedes Auge - problemlos funktionieren. Die Synchronisation der XpanD 103 mit der Bildquelle erfolgt über Infrarotsignale - wobei für den Kinobereich nur das XpanD-eigene Kinoverfahren Cinema IR erwähnt wird.

Die Brillengläser haben eine Diagonale von 6,35 cm (2,5 Zoll). Die Brille inklusive Batterie wiegt 59,5 Gramm. Die austauschbaren, vom Hersteller in 10er und 100er Paketen für 20 respektive 130 US-Dollar verkauften Knopfzellen sollen je bis zu 250 Stunden durchhalten.

Im Onlineshop von XpanD ist die angekündigte 3D-Brille bisher noch nicht zu finden. Wie Cnet erfahren hat, wird die XpanD X103 Home in den USA in verschiedenen Farben ab 1. Juni 2010 für 125 bis 150 US-Dollar etwa über Elektronikmarktketten verkauft werden.  (ck)


Verwandte Artikel:
Carl-Zeiss-Videobrille Cinemizer Plus günstiger   
(02.03.2010, https://glm.io/73532 )
Von der Playstation 3 zur Playstation 3D   
(08.09.2009, https://glm.io/69670 )
Hydrogen One: REDs Holo-Smartphone soll im Sommer 2018 erscheinen   
(24.01.2018, https://glm.io/132347 )
Samsungs neue Heimkinohardware für 3D-Filme   
(09.03.2010, https://glm.io/73715 )
LG: 3D-Projektor und 3D-Display ab Mai 2010   
(01.03.2010, https://glm.io/73491 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/