Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1003/73603.html    Veröffentlicht: 04.03.2010 12:10    Kurz-URL: https://glm.io/73603

Kulturflatrate für 12,90 Euro im Monat?

Tim Renner appelliert an die großen Plattenfirmen

Eine Kulturflatrate für 12,90 Euro fordert Tim Renner, einst Chef von Universal Deutschland und heute mit seinem Musiklabel Motor im Alternative-Bereich unterwegs.

Der Bundesverband Musikindustrie sollte eine eigene Kulturflatrate für Internetbenutzer einführen. Das fordert Renner vor der Echo-Verleihung in der aktuellen Ausgabe des deutschen Rolling Stone.

Nach Renners Ansicht wäre es möglich, potenziellen Musikkäufern im Internet für 12,90 Euro pro Monat unbeschränkten Zugriff auf das Repertoire der Plattenfirmen zu gewähren. Das wäre "so viel pro Monat, wie eine CD gefühlt kostet".

"Der beste Weg, die Schwächen einer staatlichen Kulturflatrate zu vermeiden, wäre selbst eine anzubieten", so Renner. Denn eine staatliche Kulturflatrate lehnen die großen Plattenfirmen ab. Renner fordert diese auf, ein "Geschäft zu beginnen" statt "ein Gespenst zu bekämpfen".  (ji)


Verwandte Artikel:
Bald Legalisierung von Filesharing in Großbritannien?   
(13.08.2008, https://glm.io/61711 )
Musikindustrie: Kulturflatrate schadet Absatzmodellen   
(25.01.2010, https://glm.io/72626 )
Tim Renner verlässt wegen Sparmaßnahmen Universal Music   
(15.01.2004, https://glm.io/29290 )
Bundesgerichtshof: Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten   
(30.03.2017, https://glm.io/127047 )
Onlinewerbung: Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen   
(19.02.2017, https://glm.io/126258 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/