Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1003/73537.html    Veröffentlicht: 02.03.2010 15:42    Kurz-URL: https://glm.io/73537

Ausprobiert: Panasonics neues Convertible Toughbook CF-C1

Gerät kommt mit resistivem oder kapazitivem Multitouchdisplay

Panasonic will bald mit einem Convertible-Tablet-PC auf den Markt kommen, der unter die Kategorie "Business Ruggedized" fällt und damit besonders robust ist. Golem.de hat den Prototypen des Toughbook CF-C1 angesehen. Besonders der Doppelakku und der Tragegriff des leichten Notebooks fielen positiv auf.

Panasonics Toughbook CF-C1 ist ein stabiles Geschäftskundennotebook, das sich in einen Multitouch-Tablet-PC verwandeln lässt. Es hält laut Hersteller einem Druck von 100 kg stand und übersteht eine Fallhöhe von 76 cm. Auch ein verschüttetes Getränk soll das Gerät ertragen, denn die Flüssigkeit wird über Kanäle des 12-Zoll-Notebooks nach unten wieder herausgeleitet.

Sehr interessant ist der Klappmechanismus des Notebooks. Über einen Sperrschalter verhindert Panasonic, dass sich das Display (1.280 x 800 Pixel) versehentlich beim Transport oder bei der Bedienung wegdreht. Außerdem bleibt der Bildschirm in normaler Position auch für Fingereingaben stabil, ohne dass er allzu stark nach hinten wegfedert. Etwas Ähnliches bietet etwa Toshiba mit seinen Tablet-PCs an, sie verdrehen sich ebenfalls nicht versehentlich. Die Ausstattung des CF-C1 ist noch vorläufig. Geplant ist ein normaler Core i5-520M (2,4 bis 2,93 GHz via Turboboost) mit integrierter Intel-HD-Grafik und 2 GByte RAM (maximal 4 GByte). Die Festplatte ist stoßgesichert und bietet 250 GByte Kapazität. Auf ihr ist Windows 7 Professional in der 32-Bit-Version installiert.

Die weitere Ausstattung beinhaltet Intels WLAN-Karte 6200 (802.11a/b/g/n), Bluetooth 2.1, einen SDHC-Leser, drei USB-2.0-Anschlüsse, Gigabit-Ethernet sowie einen VGA-Ausgang. Weitere Anschlüsse sowie ein optisches Laufwerk gibt es über eine geplante Dockingstation.

Das Notebook hat ein Startgewicht von etwa 1,47 kg. Dann hat der Anwender des Toughbooks aber nur einen der zwei im Betrieb austauschbaren Akkus eingeschoben. Mit beiden Akkus sind es noch immer leichte 1,69 kg. Die beiden Akkus sollen zusammen bis zu 10 Stunden Laufzeit ermöglichen. Über eine LED an der Arretierung der Akkus sieht der Anwender, welcher Akku einen kritischen Ladestand hat. Noch waren am Prototypen allerdings nicht alle LEDs funktionsfähig.

Die Festplatte kann ähnlich leicht aus dem Gehäuse genommen werden wie die Akkus - verständlicherweise allerdings nur im ausgeschalteten Zustand. Für die Wartung ist das praktisch, aber auch in Situationen, in denen ein Datendiebstahl aufgrund von Lagerung möglich wäre. Die Festplatte wird einfach mitgenommen, während das Notebook an dem Ort verbleibt, der vielleicht nicht optimal gesichert ist.

Das Toughbook hinterließ einen recht guten Eindruck. Das Gerät ist leicht, der Wechselmechanismus konnte beim Antesten überzeugen. Vor allem mit der Trageschlaufe ließ sich das Gerät im Tablet-PC-Modus sehr angenehmen bedienen. Andere Tablet-PCs müssen auf diese vor allem bei Slate-PCs verbreiteten Trageschlaufen meist verzichten. Allerdings ist das Gerät dadurch etwas dicker. Zu beachten ist außerdem, dass es sich bei dem angetesteten Gerät um einen Prototypen handelt.

Panasonics Toughbook CF-C1 soll im Juli 2010 auf den Markt kommen. Mit kapazitivem Display kostet das Notebook voraussichtlich 2.000 Euro. Die Preise liegen bei etwa 1.800 Euro für das Modell mit resistiv arbeitendem Display. Der resistiv arbeitende Touchscreen ist vor allem dann sinnvoller, wenn der Anwender Handschuhe tragen muss. Nur wenige, meist teure Handschuhe funktionieren mit kapazitiven Touchscreens. Allerdings soll diese Modellvariante erst im September 2010 erscheinen.

Außerdem plant Panasonic verschiedene Ausstattungsvarianten, die nicht unbedingt den Smartcard-Reader, die Kamera oder den Fingerabdruckleser enthalten müssen. Auch die Wahl zwischen Expresscard- und Cardbusschacht soll es geben. Der Prototyp hatte einen Cardbusschacht und einen Smartcard-Reader. Als weitere Option ist ein WWAN-Modem (HSPA) des Herstellers Option vorgesehen.  (ase)


Verwandte Artikel:
Toughbook CF-33: Panasonics Detachable blendet mit 1.200 Candela/qm   
(28.02.2017, https://glm.io/126440 )
Outdoor-Tablet von Dell   
(27.10.2009, https://glm.io/70755 )
Lenovo bietet Multitouch-Thinkpads an (Update)   
(15.09.2009, https://glm.io/69829 )
Classmate PC - Intel zeigt neue Generation   
(02.03.2010, https://glm.io/73521 )
Lenovo Thinkpad X201 - Subnotebook mit Core i7 (Update)   
(23.02.2010, https://glm.io/73331 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/