Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1002/73435.html    Veröffentlicht: 26.02.2010 15:15    Kurz-URL: https://glm.io/73435

EA investiert in ein Studio für ein "bahnbrechendes" Projekt

Kapazitäten in Salt Lake City um erfahrene Sims-Designer erweitert

Ein "bahnbrechendes Projekt" plant Electronic Arts - und vergrößert dafür die Kapazitäten seines Entwicklerstudios in Salt Lake City. Einziger Hinweis auf das Spiel: Auffällig viele ehemalige Programmierer und Designer von Die Sims scheinen involviert zu sein.

Electronic Arts arbeitet an einem nach eigener Auffassung "bahnbrechenden Projekt" - das sagte ein Sprecher des Publishers zum US-Portal Gamasutra.com. Für das Spiel vergrößert EA seine Kapazitäten in einem schon länger zum Konzern gehörenden Entwicklerstudio in Salt Lake City (Utah), wo bislang unter anderem eine Reihe von Wii-Spielen und Titel wie Tiger Woods PGA Tour entstanden sind.

Mit derartiger Kost hat das neue Großprojekt offensichtlich nichts zu tun: Stattdessen scheint es sich um einen Beitrag zu Die Sims zu handeln, denn EA verlagert vor allem Entwickler nach Salt Lake City, die bislang Erfahrungen mit dieser Marke gesammelt haben. Der letzte Teil der Reihe, Die Sims 3, erschien Mitte 2009. Seitdem sind Erweiterungen dazugekommen, aber bislang ist kein Die Sims 4 angekündigt worden. Auch ein neuer Anlauf in Richtung Die Sims Online könnte einen Sinn ergeben.  (ps)


Verwandte Artikel:
Spieletest: My Sims - Bauklötze im Dorf   
(05.11.2007, https://glm.io/55814 )
Vampire: Die Sims 4 gehen unter die Blutsauger   
(11.01.2017, https://glm.io/125525 )
Spieletest: Die Sims 3 - kreativ veredelt   
(17.06.2009, https://glm.io/67769 )
Die Sims 3 für Konsolen und Dead Space 2 nicht für PC   
(10.02.2010, https://glm.io/73014 )
Virtuelle Frisur 1,20 Euro: Sims-3-Spieler sauer über Preise   
(09.06.2009, https://glm.io/67655 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/