Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1002/73222.html    Veröffentlicht: 18.02.2010 10:44    Kurz-URL: https://glm.io/73222

GDC Europe mit Online- und Browsergameschwerpunkt

Austauschprogramm mit Spieleforschern an US-Universitäten startet

Fast zeitgleich mit der Kölner Spielemesse Gamescom 2010 findet erneut die europäische Ausgabe der Game Developers Conference statt. 2010 setzen die Veranstalter Schwerpunkte auf Onlinespiele und die Förderung des akademischen Nachwuchses.

Vom 16. bis 18. August findet in Köln die zweite Game Developers Conference Europa statt. Die soll noch stärker mit der fast parallel stattfindenden Spielemesse Gamescom vernetzt werden, außerdem sind zwei Schwerpunkte geplant. Der 17. August steht im Fokus von Online- und Browsergames - ein Markt, in dem nach Auffassung der GDC-Veranstalter derzeit deutsche und europäische Unternehmen eine Vormachtstellung haben.

Ebenfalls eine herausgehobene Rolle auf der GDC Europe soll das in Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen geplante Projekt "Academic Exchange Program" stehen. Das soll den akademischen Austausch von nordrhein-westfälischen Hochschulen und US-amerikanischen Universitäten fördern. Bereits im März 2010 während der Games Developer Conference in San Francisco tauschen sich deutsche Hochschulprofessoren und ihre US-Kollegen über aktuelle Ausbildungsprogramme, Forschungsergebnisse und internationale Standards aus.

"Die Games-Industrie beklagt aktuell einen Mangel an qualifiziertem Personal. Deshalb ist ein internationaler wissenschaftlicher Austausch über aktuelle Forschungsergebnisse und Ausbildungskonzepte wünschenswert, da das Wissen über Nutzung und Wirkung von Computer- und Videospielen, die Technologien, aber auch die gestalterischen Aspekte für die Human Ressources in der Industrie von morgen von elementarer Bedeutung sind", beschreibt Frank Sliwka, Leiter des GDC-Europe-Veranstalters Think Services Game Group Germany, die Ziele des Projekts.

Mit 130 internationalen Referenten, 40 Ausstellern und Sponsoren aus 35 Ländern, 240 Medienvertretern und zusammen mehr als 1.500 Teilnehmern sieht sich die GDC Europe nach ihrer Premiere im Vorfeld Gamescom 2009 als Leitkonferenz für Entwickler von Computer- und Videospielen in Europa.  (ps)


Verwandte Artikel:
Gamescom 2018: Vorverkauf für Privat- und Fachbesucher gestartet   
(01.03.2018, https://glm.io/133076 )
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro   
(27.12.2017, https://glm.io/131633 )
GamesCom bekommt eigene Entwicklerkonferenz    
(16.10.2008, https://glm.io/62986 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )
Deutscher Computerspielpreis 2018: Beste deutsche Games nominiert   
(06.03.2018, https://glm.io/133168 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/