Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1002/72875.html    Veröffentlicht: 04.02.2010 10:17    Kurz-URL: https://glm.io/72875

Amazon plant Multitouchscreen für den nächsten Kindle

Übernahme des Startup Touchco der New York University

Amazon plant offenbar, künftige Versionen seines E-Book-Readers Kindle mit Multitouch-Technologie auszustatten. Laut US-Zeitungsberichten hat der Konzern ein Startup gekauft, dessen Technologie druckempfindliche Multitouch-Displays ermöglicht, die äußerst preisgünstig hergestellt werden können.

Amazon hat den Touchscreen-Hersteller Touchco übernommen. Das berichten die US-Tageszeitungen New York Times und Wall Street Journal unter Berufung auf eine informierte Quelle. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Offiziell hat Amazon erklärt, es kommentiere Marktgerüchte nicht.

Das New-Yorker Startup Touchco ist auf Multitouch-Technologie spezialisiert, die sehr genau auf Druck reagiert. Die Firma ist eine Ausgründung des Media Research Labs der New York University und hat etwa sechs Mitarbeiter. Die Produkte, die auf leitenden Polymeren basieren, haben die Marktreife noch nicht erreicht. Erste Prototypen lassen sich sehr leicht und äußerst kostengünstig produzieren. Gegründet haben das Unternehmen die Forscher Ilya Rosenberg und Ken Perlin.

Touchco hat seit kurzem alle Inhalte von seiner Webseite und Youtube genommen. "Das Unternehmen hat seit Januar 2010 den Geschäftsbetrieb eingestellt", heißt es dort lediglich.

Amazon werde die Touchco-Technik und die Belegschaft mit seiner Kindle-Hardwareabteilung Lab126 verschmelzen, die ihren Sitz in Cupertino, Kalifornien hat, so die New York Times. Im Oktober 2009 hatte Steven Kessel, Senior Vice President für Digital Media bei Amazon erklärt, warum der Kindle bislang noch kein berührungsempfindliches Display hat. "Wir haben uns entschieden, dies nicht zu integrieren, weil es die Lesbarkeit und Klarheit des E-Ink-Displays reduzieren würde. Es erhöht den Blendeffekt und verringert die Menge des Lichts, die das Auge erreicht", sagte er. Touchco will jedoch völlig transparente Produkte anbieten.  (asa)


Verwandte Artikel:
IT-Jobs: Amazon entlässt Hunderte am Hauptsitz in Seattle   
(13.02.2018, https://glm.io/132731 )
E-Book-Reader: Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar   
(05.03.2018, https://glm.io/133134 )
Neuer Kindle Oasis im Hands on: Amazons großer E-Book-Reader ist wasserdicht   
(11.10.2017, https://glm.io/130554 )
Quartalsbericht: Amazon erzielt erstmals über 1 Milliarde US-Dollar Gewinn   
(01.02.2018, https://glm.io/132538 )
Quartalsbericht: Amazons Umsatz wächst erneut enorm   
(26.10.2017, https://glm.io/130837 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/