Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/1001/72557.html    Veröffentlicht: 21.01.2010 11:54    Kurz-URL: https://glm.io/72557

Vivaz - Smartphone von Sony Ericsson filmt in HD

Symbian-Smartphone macht Videos in 720p

Sony Ericsson hat mit dem Vivaz ein neues Smartphone vorgestellt, bei dem vor allem Filmaufnahmen im Vordergrund stehen. Das Gerät nimmt Videos in HD-Qualität auf und erlaubt es, diese direkt in Onlineplattformen hochzuladen.

Das Symbian-Smartphone Vivaz ist mit einer 8,1-Megapixel-Kamera ausgestattet und erlaubt es zudem, Filmaufnahmen in der kleineren HD-Auflösung 720p anzufertigen. Ein kontinuierlicher Autofokus soll dabei für scharfe Bilder sorgen. Zudem gibt es eine Erkennung für Gesichter und Lächeln sowie eine Funktion für Geotagging (A-GPS).

Damit das Filmen unkompliziert vonstatten geht, verfügt das Vivaz über eine dedizierte Taste für die Videofunktion, so dass sich die Video-Benutzeroberfläche mit einem Knopfdruck öffnet. Gespeichert werden Musik, Fotos und Videos auf 75 MByte internem Speicher und MicroSD-Karten, von denen Sony Ericsson eine mit 8 GByte dem Telefon beilegt. Unterstützt werden Karten mit bis zu 16 GByte.

Vorinstallierte Applikationen sollen einen raschen Zugriff auf Dienste wie Facebook, Twitter oder Youtube ermöglichen. Uploads finden dabei im Hintergrund statt, so dass parallel Musik gehört oder telefoniert werden kann.

Das Touchscreendisplay des Vivaz misst 3,2 Zoll und erreicht eine Auflösung von 640 x 360 Pixeln. Es unterstützt UMTS mit HSDPA sowie GSM/Edge auf den Frequenzen 900/2.100 beziehungsweise 850/1.900/2.100 MHz und 850/900/1.800/1.900 MHz. Zudem gibt es WLAN und Bluetooth (inklusive A2DP für Stereoübertragung), wobei der Hersteller keine Angaben macht, welche Standards unterstützt werden. Im Netz kann das Vivaz auch als DLNA-Server genutzt werden und so Fotos und Audio an andere Geräte übertragen.

Nachrichten tauscht das Vivaz per SMS/MMS ebenso aus wie per E-Mail und Instant Messaging. Dazu hat Sony Ericsson auch Microsoft Exchange Activesync und eine Handschriftenerkennung integriert. Als Betriebssystem kommt Symbian S60 5th Edition zum Einsatz, das auf einem nicht näher genannten Prozessor mit 720 MHz läuft.

Die Akkulaufzeit des Vivaz gibt Sony Ericsson mit einer Gesprächszeit von 13 Stunden (GSM/GPRS) beziehungsweise 5 Stunden und 20 Minuten (UMTS) an. Bei Videotelefonaten sinkt dieser Wert auf 2 Stunden und 30 Minuten. Im Standby soll das Gerät etwa 18 Tage durchhalten.

Sony Ericsson will das Vivaz im ersten Quartal 2010 in den Farben Moon Silver, Cosmic Black, Galaxy Blue und Venus Ruby auf den Markt bringen. Einen Preis für das Gerät nannte der Hersteller nicht.  (ji)


Verwandte Artikel:
Xperia X10: Sony Ericssons erstes Android-Smartphone   
(03.11.2009, https://glm.io/70905 )
Aus Sony Ericssons Symbian-Smartphone Idou wird Satio   
(29.05.2009, https://glm.io/67451 )
Nokia kündigt neues Userinterface für Symbian an   
(02.12.2009, https://glm.io/71604 )
Nintendo fällt bei Greenpeace durch   
(08.01.2010, https://glm.io/72295 )
Elm und Hazel: Neue Greenheart-Handys von Sony Ericsson   
(14.12.2009, https://glm.io/71868 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/