Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0912/72042.html    Veröffentlicht: 22.12.2009 17:27    Kurz-URL: https://glm.io/72042

Openoffice.org beendet Unterstützung für Version 2.x

Openoffice.org 2.4.3 bleibt die letzte Veröffentlichung der Reihe

Die Unterstützung für die Version 2.x der Bürosoftware Openoffice.org wird ab sofort von der Community eingestellt. Suns Support für kommerzielle Varianten bleibt erhalten.

Wenige Wochen vor dem Erscheinungstermin der nächsten Version 3.2 von Openoffice.org stellt die Openoffice.org-Community den Support für die Reihe 2.x der Bürosuite offiziell ein. Nutzern wird geraten, auf die aktuelle Version umzusteigen. Mit der Einstellung der Pflege für 2.x sollen Ressourcen für die nächsten Versionen freigemacht werden. Der Release Candidate für die kommende Version 3.2 ist gestern erschienen.

Die so genannte End-Of-Life Policy gilt nur für die Community-Versionen von Openoffice.org, die unter download.openoffice.org bereitstehen. Damit bleibt die Version 2.4.3 die letzte aus der Reihe 2.x. Fortan soll es dafür weder Bugfixes noch Flicken aus der Community geben. Die aktuelle Reihe 3.x ist bereits seit 15 Monaten erhältlich.

Das Ende der Unterstützung gilt nicht für kommerzielle Versionen, die die Firma Sun Microsystems vertreibt. Auch einige Linux-Distributionen, die ältere Versionen der Bürosoftware anbieten, könnten die Reihe 2.x im Alleingang weiter pflegen.  (jt)


Verwandte Artikel:
Ehemalige Sun-Projekte: Open Source à la Oracle   
(02.01.2017, https://glm.io/125015 )
Openoffice.org 3.2 steht als Release Candidate bereit   
(21.12.2009, https://glm.io/72018 )
Officesuite: Libreoffice 6.0 bringt PGP-Signaturen und bessere Formulare   
(31.01.2018, https://glm.io/132504 )
Microsoft: Alle Windows-Insider können künftig Preview-Apps testen   
(15.02.2018, https://glm.io/132788 )
Bürosuite: Microsoft Office für iOS wird teamfähig   
(31.01.2018, https://glm.io/132489 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/